Augsburg Laborunternehmer Schottdorf mit 78 Jahren gestorben

Bernd Schottdorf. Foto: Stefan Puchner/Archiv
Bernd Schottdorf. Foto: Stefan Puchner/Archiv © Foto: Stefan Puchner
Augsburg / DPA 02.05.2018

Der Augsburger Laborunternehmer Bernd Schottdorf ist tot. Er sei am Sonntag nach langer schwerer Krankheit gestorben, bestätigte sein Anwalt Martin Imbeck am Mittwoch. Zuerst hatte die „Augsburger Allgemeine“ berichtet. Der 78-jährige Laborarzt habe seit Jahren an Krebs gelitten, berichtete die Zeitung weiter.

Die Augsburger Staatsanwaltschaft ermittelte seit vielen Jahren gegen den Medizin-Großunternehmer wegen Abrechnungsbetrugs im großen Stil zulasten der Krankenkassen. Schottdorf war vor Gericht mehrfach freigesprochen worden.

Im März hatte die Augsburger Staatsanwaltschaft zum wiederholten Mal Anklage gegen Schottdorf, der in Dischingen im Kreis Heidenheim lebte, erhoben. Ein Sprecher des Landgerichts Augsburg hatte erklärt, es sei um Vorwürfe der Scheinselbstständigkeit von Kurierfahrern des Großlabors gegangen.

Mit den Vorwürfen gegen Schottdorf und andere Mediziner hatte sich in Bayern auch ein Untersuchungsausschuss des Landtags beschäftigt. Dabei ging es um die Frage, ob frühere Betrugsermittlungen wegen politischer Einflussnahme eingestellt wurden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel