In Corona-Zeiten steigt die Arbeitslosigkeit stark an. Betroffen sind davon auch viele, die damit überhaupt nicht gerechnet haben und die mit der Arbeitsagentur bislang kaum etwas zu tun hatten. „Sie sind deshalb unsicher und haben viele Fragen“, meint die Agentur. Zudem werde derzeit hauptsächlich mittels telefonischer Kontakte und online kommuniziert. Deshalb erläutert die Behörde in einer Pressemitteilung die ersten Schritte, die getan werden müssen, um möglichst schnell an Arbeitslosengeld zu kommen und rasch wieder einen neuen Job zu finden.

Arbeitslosigkeit soll schnell gemeldet werden – per Telefon oder online

Um Arbeitslosengeld zu bekommen, muss man sich arbeitslos melden. Das geht in der derzeitigen Krise per Telefon unter 0800/4555500 (kostenlos) oder bei einer Niederlassung der Agentur vor Ort, oder online unter www.arbeitsagentur.de/eservices.

Das Online-Angebot der Agentur ist wegen der Einschränkungen der persönlichen Kontakt- und Beratungsangebote ausgeweitet worden. Arbeitslosengeld kann man online vom PC oder Smartphone beantragen. Dafür hat die Arbeitsagentur ein Erklärvideo produziert, das den Weg auf der eService-Seite beschreibt:

Youtube

Agentur vermittelt Arbeit – Arbeitslosigkeit soll schnell enden

Auch die schnelle Beendigung der Arbeitslosigkeit steht im Vordergrund. Persönliche Beratungsgespräche sind nur in Ausnahmefällen möglich. Vieles geht aber über Telefon, eService-Postfächer und E-Mails.

Viele Fragen ließen sich zudem mit dem Informationsangebot auf www.arbeitsagentur.de klären, in dem für die unterschiedlichen Lebenslagen Tipps und Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu finden sind, heißt es weiter.