Stuttgart Kräftemessen der Tram-Fahrer bei Straßenbahn-EM in Stuttgart

Eine Tram stößt beim Trambowling-Training einen Ball an. Foto: Birgit Kiefer/SSB
Eine Tram stößt beim Trambowling-Training einen Ball an. Foto: Birgit Kiefer/SSB © Foto: Birgit Kiefer
Stuttgart / DPA 02.05.2018

Sie fahren mit verdecktem Tacho, sie kurven haarscharf an Hindernissen vorbei und stoßen mit ihren Straßenbahnen überdimensionale Bowling-Kugeln an. Wenn aus ganz Europa Tram-Fahrer nach Stuttgart reisen, ist es Zeit für ein skurriles Event: Gekürt werden die besten Straßenbahner des Kontinents.

Jedes Jahr findet der Wettbewerb, bei dem Zweier-Teams aus europäischen Städten mit Straßenbahn-Netz gegeneinander antreten, an einem anderen Ort statt. Nach Wien, Berlin und Teneriffa hat 2018 die schwäbische Landeshauptstadt das Vergnügen - pünktlich zum 150. Geburtstag der Stuttgarter Straßenbahnbetriebe (SSB). Auf dem SSB-Betriebsgelände treten an diesem Samstag (9.30 Uhr) 24 Teams aus 19 Ländern an, um sechs verschiedene Aufgaben möglichst schnell zu bewältigen.

Das Stuttgarter Team hat einen klaren Heimvorteil: Es kennt das Fahrzeug - im Fachjargon DT8.14 genannt. „Das hat auf die Fahrdynamik sicher keinen Einfluss, aber man sitzt höher. Wer sich sonst locker im und um sein Fahrzeug bewegt, muss in Stuttgart halt umdenken“, sagte Kevin Holubar, der mit Kollegin Viola Diederichs für die Schwaben ins Rennen geht. Straßenbahn-Fans außerhalb Stuttgarts können die Festspiele der Tram-Fahrer live auf YouTube verfolgen.

Tram-EM