Niedereschach / DPA  Uhr

Nach mehr als 19 Jahren ist der Fall einer Vermissten im Schwarzwald-Baar-Kreis aufgeklärt - die Polizei geht nach dem Fund von Skelettteilen vom Tod der Frau aus. Laut Polizeiangaben vom Freitag fand ein spielendes Kind in Niedereschach an einem Bachufer einen menschlichen Kiefer. Bei diesem handelt es sich um den Unterkiefer der Vermissten. Die damals 27-Jährige verließ an Heiligabend 1999 zu Fuß ihr Zuhause und kehrte nicht mehr zurück. Mehrere Suchaktionen waren erfolglos geblieben.

Nach dem Fund im April suchte die Polizei den Bach nochmals zwischen dem Wohnort und der Fundstelle ab. Weitere sterbliche Überreste wurden nicht entdeckt. Von einem Gewaltverbrechen ging die Polizei 1999 nicht aus. Vermutlich habe es sich um ein Unfall oder einen Suizid gehandelt, so ein Polizeisprecher.

Polizeimitteilung