Mosbach Kleinflugzeug soll nach tödlichem Absturz untersucht werden

Mosbach / DPA 21.06.2018

Nach dem Absturz eines Kleinflugzeugs mit einem Toten bei Mosbach (Neckar-Odenwald-Kreis) wird die Maschine für die Untersuchung durch Experten vorbereitet. Das Wrack sei am Donnerstag zur Demontage in eine Halle gebracht worden, sagte ein Polizeisprecher. Dort müssten für die Klärung der Unfallursache relevante Teile ausgebaut werden. Ein Ermittler der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung aus Braunschweig sei bereits am Morgen an der Absturzstelle gewesen. Endgültige Ergebnisse der Untersuchung seien jedoch erst in etwa einem Jahr zu erwarten, sagte der Beamte. Das Kleinflugzeug des Typs Jodel D 92 war am Mittwoch kurz nach dem Start von einem Flugplatz in Mosbach-Lohrbach aus unbekanntem Grund in ein Feld gestürzt. Der 38 Jahre alte Pilot starb.

Im Südwesten häufen sich seit Beginn des Jahres Abstürze von Kleinflugzeugen. Bei dem Zusammenstoß eines Kleinflugzeugs und eines Rettungshubschraubers in der Luft im Kreis Karlsruhe starben im Januar vier Menschen.

Mitteilung vom Mittwoch

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel