Plochingen Kleiner Junge will rollendes Auto aufhalten: Schwer verletzt

Plochingen / DPA 25.08.2018

Ein kleiner Junge hat in Plochingen (Kreis Esslingen) seine Kräfte überschätzt und ist zwischen dem Wagen seiner Mutter und einem Betonpfeiler eingequetscht worden. Der Zehnjährige wurde bei dem Unfall an einer Tiefgaragenausfahrt schwer verletzt.

Wie die Polizei in Reutlingen am Samstag mitteilte, war der Bub am Freitagabend hinter das Auto seiner Mutter gelaufen, als diese den Wagen an der steilen Rampe der Tiefgarage des Einfamilienhauses angehalten hatte, ohne die Handbremse anzuziehen. Als der Wagen dann rückwärts rollte, habe der Junge mit seiner Körperkraft versuchen wollen, den Wagen aufzuhalten, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der Junge wurde daraufhin zwischen dem Heck des Wagens und dem Pfeiler eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in eine Klinik. Die 46-Jährige hatte den Wagen auf der Rampe angehalten, da sich das Garagentor per Fernbedienung nicht öffnen ließ. Als sie ausstieg, um ein Zugseil zu betätigen, hatte die Frau laut Polizei dann vergessen, die Handbremse anzuziehen.

Mitteilung der Polizei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel