Kenzingen Keine Spur von verschwundenem Känguru

Kenzingen / DPA 17.07.2018

Dreieinhalb Wochen nach dem Ausbruch eines Kängurus in Kenzingen bei Freiburg (Kreis Emmendingen) fehlt von dem Tier weiter jede Spur. Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Das Beuteltier bleibe verschwunden, auch Hinweise darauf habe es seit mehreren Tagen nicht mehr gegeben. Das Känguru war am 23. Juni von einem privaten Grundstück in Kenzingen ausgebüxt. Es wurde danach bis Anfang Juli zwar mehrmals gesichtet, konnte aber bisher nicht eingefangen werden.

Nach Angaben von Tierexperten haben Kängurus bei sommerlichem Wetter hierzulande gute Überlebenschancen. Es gebe in der Natur genug zu Fressen. Kängurus einzufangen sei jedoch generell schwierig.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel