Lauterstein/Tannheim Keime in Trinkwasser: Lauterstein gibt Entwarnung

Keime in Trinkwasser: Lauterstein gibt Entwarnung. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Keime in Trinkwasser: Lauterstein gibt Entwarnung. Foto: Lino Mirgeler/Archiv © Foto: Lino Mirgeler
Lauterstein/Tannheim / DPA 21.06.2018

Im Trinkwasser von Lauterstein-Weißenstein (Kreis Göppingen) sind keine Keime mehr zu finden. Wie das Gesundheitsamt am Donnerstag mitteilte, liegt nach einer Trinkwasserprobe vom Mittwoch keine Keimbelastung mehr vor. Zuvor waren am Dienstag bei einer Routineuntersuchung Bakterien (Escherichia Coli, auch bekannt als E.coli) im Trinkwasser gefunden worden. Das Trinkwassernetz wurde mit Chlor durchgespült und so von den Bakterien befreit. Laut Gesundheitsamt, traten in der Bevölkerung keine Krankheitsfälle auf, die mit den Bakterien in Verbindung stehen könnten.

In Tannheim (Kreis Biberach) hingegen bleibt das Abkochgebot, das am Dienstag ebenfalls wegen Keimen ausgerufen wurde, noch bestehen. Wie das Gesundheitsamt am Donnerstag mitteilte, werde ab Freitag mit Chlor gegen die Keime gekämpft. Deshalb sollten die Bürger auch weiterhin ihr Trinkwasser vor dem Verzehr abkochen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel