Tausende Katholiken wollen auch in Baden-Württemberg zum Fronleichnamstag am Donnerstag (20. Juni) wieder zu traditionellen Prozessionen durch Gemeinden und die Natur ziehen. Viele von ihnen stehen bereits in den frühen Morgenstunden auf, um die traditionellen Blumenteppiche zu legen. Besonders berühmt für seinen Schmuck ist Mühlenbach (Ortenaukreis) im Erzbistum Freiburg. Rund einen Kilometer lang ist der Teppich, den die Gläubigen dort jährlich auslegen. Der 1700-Einwohnerort erwartet deshalb wieder unzählige Besucher, wie eine Sprecherin der Gemeinde mitteilte.

An anderen Orten macht der späte Fronleichnamstermin in diesem Jahr Probleme. In Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) gibt es am Donnerstag nur vier rund drei Meter breite Blumenbilder zu sehen - und nicht den traditionellen 500 Meter langen Teppich, für den der Ort bekannt ist. Die dafür benötigten Wiesenblumen, die die Kommune bereits vor vielen Jahren auf Brachflächen und an Straßenrändern gesät hat, sind nach Angaben eines Sprechers bereits verblüht.

Die Aasener legen für ihre Fronleichnamsprozession in diesem Jahr freiwillig keinen Blumenteppich. „Wir wollten aus Naturschutzgründen darauf verzichten, den Bienen die Blumen wegzurupfen“, sagte Pfarrgemeinderätin Beate Stolz. Stattdessen schmücken Kommunionkinder Holzplatten mit Sand, Sägemehl und Kaffeesatz. In dem Ortsteil von Donaueschingen findet die Prozession wie üblich erst am Sonntag statt. Zuvor berichtete der „Südkurier“.

Dagegen können Katholiken in Heilbronn zwischen reichlich Blumen-Dekoration feiern. Auch auf der dortigen Bundesgartenschau gibt es einen Fronleichnamsgottesdienst (9.30 Uhr) mit anschließender Prozession über das Buga-Gelände. Dort ist ein schwimmender Blumenteppich auf einem See zu sehen. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 1000 Prozessionsteilnehmern.

In besonderem Ambiente feiern jedes Jahr Katholiken der Seelsorgeeinheit Bottwartal. Ihre Prozession führt durch den Park der Burg Schaubeck (Kreis Ludwigsburg). Die Gläubigen in der Bischofsstadt sind besonders ausdauernd: Die Fronleichnamsprozession durch Rottenburg mit Bischof Gebhard Fürst dauert rund drei Stunden.

Seelsorgeeinheit Auf der Baar

Mühlenbach