Karlsruhe Karlsruher „Fest“ startet mit Bosse und Mando Diao

Carl-Johan Fogelklou, Bassist der Band „Mando Diao“, singt auf einer Bühne. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv
Carl-Johan Fogelklou, Bassist der Band „Mando Diao“, singt auf einer Bühne. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv © Foto: Hauke-Christian Dittrich
Karlsruhe / DPA 20.07.2018

Bei hochsommerlicher Hitze hat am Freitagabend das Karlsruher „Fest“ begonnen. Zahlreiche Fans strömten schon lange vor den ersten Konzerten auf der Hauptbühne zu dem Open-Air-Spektakel. Zum Auftakt standen die deutsche Indie-Pop-Band Von wegen Lisbeth, der Songwriter und Sänger Bosse sowie die schwedische Rockband Mando Diao auf dem Programm. Ein Hip-Hop-Event erwartet die Besucher am Samstag mit Materia. Zum Abschluss am Sonntag rocken die Simple Minds mit Neuem und Bekanntem den Hügel in der Günther-Klotz-Anlage.

Bis Sonntagabend treten rund 1000 Künstler und Akteure auf verschiedenen Bühnen auf. Präsentiert werden neben Musik von Pop, Rock bis Klassik auch Theater, Jonglierkunst und Sportdarbietungen. Ob Kultur-, DJ- oder Cafébühne: Rund 70 Prozent der Veranstaltungen sind kostenlos. Damit es am Hügel - von den Karlsruhern liebevoll „Mount Klotz“ genannt - nicht zu brenzligen Situationen im Gedränge kommt, braucht man für die Konzerte der Hauptbühne seit 2010 eine Eintrittskarte.

Der Geschäftsführer von Karlsruhe Event, Martin Wacker, erwartet zu dem dreitägigen Open-Air-Spektakel rund 250 000 Besucher. Rund 700 Mitarbeiter sind allein für die Sicherheit im Einsatz. Um das Ganze logistisch zu stemmen, ist jedoch weit mehr Personal nötig: „2500 Menschen sind im Einsatz, damit wir hier toll feiern können“, sagte Wacker.

Das Fest

Simple Minds

Zu Marteria

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel