Reisebus kontrolliert Rauschgift in der Unterhose

Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Autobahn 8 bei Dornstadt fanden Zollbeamte reihenweise Drogen, mutmaßlich zum Eigenverbrauch.
Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Autobahn 8 bei Dornstadt fanden Zollbeamte reihenweise Drogen, mutmaßlich zum Eigenverbrauch. © Foto: Zoll
Dornstadt / dpa / swp 30.07.2018

Hinter den Beamten des Hauptzollamts Ulm liegen eine lange Nacht – und ein außergewöhnlicher Einsatz: Bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Autobahn 8 bei Dornstadt entdeckten sie am Wochenende reihenweise Drogen. „Mutmaßlich zum Eigenverbrauch“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Fast jeder Zweite hatte Drogen dabei

Unterstützt von einem Rauschgiftspürhund stießen die Zöllner 17 Mal auf teils kreativ versteckte Kleinmengen zwischen ein und 15 Gramm Rauschgift, darunter Marihuana, Crack, Crystal Meth, Ketamin, Kokain, Haschisch und Ecstasy. Zwei Männer versteckten die Drogen in ihrer Unterhose. Der Bus war mit 45 zumeist jungen Erwachsenen besetzt und auf der Fahrt nach Holland.

Strafverfahren eingeleitet

Der überwiegende Teil der Drogen wurde im Bus gefunden, so dass eine Zuordnung zu den Reisenden zunächst schwierig war. Gegen drei Reisende, die eindeutig Rauschgift mit sich führten, wurden noch vor Ort Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt.

Von einer „langen Nacht“ sprach der Zoll-Einsatzleiter am Morgen danach und ergänzte, „dass Reisegruppen, bei denen fast jeder zweite Rauschgift dabei habe, auch nicht an der Tagesordnung seien“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel