Rickenbach Junge im Zelt von Baum erschlagen: Verfahren eingestellt

Rickenbach / DPA 24.01.2018

Knapp ein halbes Jahr nach dem Tod eines 15-Jährigen im Zelt durch einen umgestürzten Baum im Schwarzwald hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen eingestellt. Es habe kein strafrechtlich relevantes Fehlverhalten festgestellt werden können, teilte die Behörde in Waldshut-Tiengen (Kreis Waldshut) am Mittwoch mit. Den Betreuern des Zeltlagers für Jugendliche in einem Wald bei Rickenbach könne kein Vorwurf gemacht werden. Alle Aufsichts- und Sicherungspflichten seien erfüllt worden.

Das Unglück hatte sich Anfang August vergangenen Jahres ereignet. Ein Baum war durch einen Gewittersturm auf ein Zelt gestürzt, in dem sich mehrere Jugendliche aufhielten. Der 15-Jährige wurde von dem Baum erschlagen, drei Kinder und Jugendliche wurden schwer verletzt.

Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft

Mitteilung der Polizei vom 3.8.2017

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel