Göppingen Jugendlicher baut Sprengkörper: Mutter ruft Polizei

DPA 02.01.2018

Die Polizei hat bei einem 15-Jährigen in Göppingen einen selbstgebastelten gefährlichen Sprengkörper sichergestellt. Die Mutter hatte den rohrförmigen Böller am Samstag im Zimmer ihres Sohnes entdeckt und die Polizei gerufen, wie ein Polizeisprecher am Dienstag mitteilte. Beamte holten den Sprengkörper aus der Wohnung und brachten ihn aufgrund seiner Gefährlichkeit auf einem Feld kontrolliert zur Explosion. Teile des Sprengkörpers flogen nach Polizeiangaben etwa 30 Meter weit.

Der Junge gab bei der Befragung demnach an, dass er mit Freunden an Silvester ein besonderes Feuerwerk veranstalten wollte. Die Anleitung für den Bau habe er sich wohl aus dem Internet besorgt, hieß es bei der Polizei. Wie er an die Chemikalien und fünf sichergestellte unerlaubte Böller kam, war zunächst unklar. Gegen den 15-Jährigen wird wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Mitteilung der Polizei