Nach seiner starken Leistung in der Vorrunde setzt die deutsche Nationalmannschaft im Achtelfinale gegen England wieder auf Jamal Musiala. Der Youngster leitete zwei Minuten nach seiner Einwechslung mit viel Übersicht den Ausgleich von Leon Goretzka beim 2:2 (0:1) gegen Ungarn ein und hatte damit großen Anteil am Einzug der deutschen Nationalmannschaft ins Achtelfinale. „Ich sollte mir Sachen zutrauen und aggressiv nach vorne gehen“, berichtete der 18-Jährige über den Auftrag von Joachim Löw und ergänzte: „Ich hatte nichts zu verlieren.“
Löw war vom gelungenen Kurzauftritt des Münchners angetan. „Musiala war frech, hat die Bälle gesichert, das war eine sehr ansprechende Leistung“, sagte der Bundestrainer. ZDF-Experte Per Mertesacker schwärmte: „Er ist einfach unbekümmert und hat sich keine Platte gemacht. Hut ab vor diesem jungen Spieler, der den Unterschied gemacht hat für eine ratlose deutsche Mannschaft.“

Talent des FC Bayern: Ein Fußball-Teenager der Superlative

Jamal Musiala wird aktuell als das wohl vielversprechendste DFB-Talent gehandelt: Er ist jüngster Bundesliga-Debütant, jüngster Bundesliga-Torschütze, jüngster Champions-League-Torschütze – zudem hat der 18-Jährige bereits sechs Titel gewonnen. Seine ehemaligen Trainer bescheinigen ihm eine große Zukunft: „Der Junge ist eiskalt. Wenn man vor dem Spiel mit ihm spricht, wirkt er fokussiert, ruhig und zurückhaltend. Aber wenn er auf den Platz kommt, explodiert er förmlich“, sagte Musialas damaliger Jugendtrainer Sebastian Hoeneß, mittlerweile Chefcoach bei der TSG Hoffenheim.
„Er ist technisch sehr gut und entwickelt Dynamik, wenn er im Ballbesitz ist“, lobte auch Trainer Hansi Flick, der nach dem Engagement beim FC Bayern seinen Schützling Musiala bald in der deutschen Nationalelf trainieren wird.

Jamal Musiala: Geboren in Stuttgart, aufgewachsen in England

Musiala wurde in Stuttgart geboren und wuchs im hessischen Fulda auf. Dort kickte er für den örtlichen Klub TSV Lehnerz und spielte aufgrund seines Talentes am Ball immer eine Altersklasse über seiner eigenen. Im Alter von sieben Jahren zog er nach England, weil seine Mutter in Southampton ein Auslandssemester antrat. Das Offensivtalent landete schließlich beim FC Chelsea und durchlief dort die Jugendteams. Mit 16 Jahren kam Musiala dann mit seiner Familie zurück nach Deutschland.
Obwohl er eigentlich zu einer Laufbahn in den englischen Nationalmannschaften tendiert hatte, gab der DFB sein Werben um das Talent nicht auf und Bundestrainer Joachim Löw suchte das Gespräch mit ihm. Im Februar 2021 wurde schließlich seine Entscheidung für den DFB bekannt.

Vertrag beim FC Bayern München läuft bis 2026

Jamal Musiala hat in diesem Jahr die Weichen für seine Zukunft gestellt. Der Offensivmann unterschrieb einen Vertrag beim FC Bayern München, der bis 2026 läuft. Dieser bringt dem 18-Jährigen nach Informationen der „Sportbild“ insgesamt ein Gehalt von 25 Millionen Euro ein – der bisher höchst dotierte Vertrag für einen 18-Jährigen an der Säbener Straße.

Vater von Jamal Musiala beim Achtelfinale gegen England

In Jamal Musiala schlagen "zwei Herzen", wie er selbst zu sagen pflegt, seine Bindung zu England bezeichnet er als "sehr speziell". Sein Vater, der selbst höherklassigen Fußball in Nigeria spielte, lebt noch immer in London und kommt aufgrund der schwierigen Corona-Lage auf der Insel als einziges Familienmitglied zum großen Achtelfinale. Die restliche Familie wird vor dem heimischen Bildschirm mitfiebern.

Jamal Musiala im Steckbrief

  • Name: Jamal Musiala
  • Geburtstag: 26.02.2003
  • Sternzeichen: Fische
  • Geburtsort: Stuttgart
  • Größe: 1,80 m
  • Gewicht: 67 Kilogramm
  • Position: Offensives Mittelfeld/Flügelspieler
  • Bisherige Vereine: TSV Lehnerz, FC Southampton, FC Chelsea
  • Aktueller Verein: FC Bayern München
  • Rückennummer: FC Bayern (42), Nationalmannschaft (14)
  • Sponsor: Nike
  • Instagram: @jamalmusiala10