Im Golf von Oman ist das größte Schiff der iranischen Marine gesunken. Das berichteten verschiedene Medien übereinstimmend. Am frühen Mittwochmorgen sei gegen 2.25 Uhr (Ortszeit) auf dem Hilfsschiff „Charg“ ein Feuer ausgebrochen. Feuerwehrleute hätten versucht, es zu löschen, berichtete das Staatsfernsehen.
Das Schiff sank in der Nähe des iranischen Hafens Dschask, der sich etwa 1270 Kilometer südöstlich von Teheran in der Nähe der Straße von Hormus befindet.

Iranisches Militärschiff gesunken: Umstände unklar

Die genauen Umstände des Vorfalls waren zunächst unklar. In sozialen Netzwerken kursierten Fotos von Matrosen in Sicherheitswesten, die das Schiff verließen, während hinter ihnen die Flammen loderten. Das Staatsfernsehen und die beiden Agenturen beschrieben die „Charg“ als Ausbildungsschiff.