• In Bayern sind, wie in ganz Deutschland, die Corona-Zahlen über den Sommer gestiegen. Zuletzt sank die Inzidenz im Freistaat aber wieder.
  • Allerdings liegt Bayern mit der Inzidenz noch weit über dem Bundesschnitt.
  • Die Inzidenz spielt laut der neuen Verordnung allerdings eine untergeordnete Rolle. Wichtiger ist die Krankehausampel.
In Bayern sinkt die 7-Tage-Inzidenz in letzter Zeit kontinuierlich. Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) liegt die Inzidenz im Freistaat am Donnerstag, 23. September, bei 80,5. Vor einer Woche lag sie bei über 90. Damit liegt Bayern trotzdem noch weit über dem Bundesdurchschnitt. In ganz Deutschland liegt die Inzidenz bei 63,1 (Stand: 23.09). Vergleicht man die Zahlen der einzelnen Landkreise, liegen allerdings auch einige der Corona-Hotspots im Freistaat.

Corona-Hotspots in Bayern: In diesen Landkreisen und Städten ist die Inzidenz besonders hoch

Die Webseite Corona-in-Zahlen.de führt eine Liste aller Landkreise und Städte in Deutschland mit der jeweiligen Inzidenz. Platz zwei belegt (Stand: 23.09) der bayerische Landkreis Traunstein mit einer Inzidenz von 196,6. Platz vier ist der Landkreis Rosenheim, ebenfalls in Bayern, mit einer Inzidenz von 179,2. Unter den Top 10 sind außerdem drei weitere bayerische Orte:
  • Auf Platz 7: Berchtesgadener Land – Inzidenz bei 152,4
  • Auf Platz 8: Stadt Rosenheim – Inzidenz bei 146,2
  • Auf Platz 10: Lindau – Inzidenz bei 137,7

Inzidenz in Bayern bei Ungeimpften und Geimpften

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sprach auf Twitter einmal von einer Pandemie der Ungeimpften. Dort schrieb er: „Bei Inzidenz und auf Intensivstationen sehen wir: Wir erleben eine anwachsende Pandemie der Ungeimpften. Alle, die können, sollten sich ihren Schutz holen!“. In Bayern verdeutlichen das die Zahlen. Nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vom 22.09 sind die Zahlen wie folgt:
  • 7-Tage-Inzidenz Ungeimpfte: 200,74
  • 7-Tage-Inzidenz vollständig Geimpfte: 16,86
Vollständig geimpft sind in Bayern 61,2 Prozent der Bevölkerung. Am meisten Menschen sind in der Altersgruppe 60+ geimpft. Da sind es über 81 Prozent. Bei den 18 bis 59-Jährigen sind es circa 66 Prozent und bei den 12 bis 17-Jährigen knapp 28 Prozent.

Intensivbettenbelegung in Bayern: So viele Betten sind mit Corona-Patienten belegt

Die Inzidenz war lange eine wichtige Kennziffer im Kampf gegen das Virus. Allerdings wird mit der neuen Corona-Verordnung in Bayern mehr auf die Belegung der Intensivbetten geachtet. Denn diese wirkt sich in Bayern in Form der Krankenhausampel auch auf die Regeln aus. So sieht die aktuelle Belegung der Intensivbetten in Bayern aus:

Krankenhausampel Bayern: So funktioniert das System

In Bayern gibt es für die Corona-Regeln ein Ampelsystem, das sich nach der Anzahl Corona-Fälle richtet, die innerhalb von 7 Tagen ins Krankenhaus eingeliefert werden sowie nach der Belegung von Intensivbetten durch Corona-Patienten. Derzeit steht die Ampel in Bayern auf Grün.
  • Grün: Innerhalb von 7 Tagen sind weniger als 1200 Menschen wegen Corona ins Krankenhaus gekommen.
  • Gelb: Innerhalb von 7 Tagen sind 1200 Menschen oder mehr wegen Covid-19 ins Krankenhaus gekommen.
  • Rot: Die rote Stufe ist erreicht, wenn auf den Intensivstationen in Bayern mehr als 600 Corona-Patienten und Patientinnen liegen.
Welche Corona-Regeln in Bayern bei welcher Warnstufe gelten, erfahrt ihr in diesem Artikel.