Rust Innenminister lobt Einsatz bei Brand im Europapark Rust

Einsatzkräft der Feuerwehr im Europa-Park Rust. Foto: Achim Keller
Einsatzkräft der Feuerwehr im Europa-Park Rust. Foto: Achim Keller © Foto: Achim Keller
Rust / DPA 27.05.2018

Nach dem Brand im Europapark Rust hat Innenminister Thomas Strobl (CDU) den rund 550 Helfern für ihre Arbeit gedankt und die Reaktion der Besucher als besonnen gelobt. „Sie haben hervorragende Arbeit geleistet und trotz der schwierigen und kritischen Ausgangslage eine großflächige Ausbreitung im Freizeitpark verhindert“, sagte Strobl am Sonntag einer Mitteilung seines Ministeriums zufolge.

Das Feuer war am Samstagabend in einer Lagerhalle aus noch unbekannter Ursache ausgebrochen. Die Flammen griffen auf Fahrgeschäfte über. Der Europapark öffnete trotzdem am Sonntag wieder. Die Höhe des Schadens ist unklar.

„Gott sei Dank wurde niemand schwerer verletzt und alle Einsatzkräfte, die im Krankenhaus behandelt werden mussten, konnten dieses inzwischen wieder verlassen“, sagte Strobl. Bei Löscharbeiten sollen drei Feuerwehrleute Rauchvergiftungen erlitten haben. Besucher und Mitarbeiter des größten deutschen Freizeitparks wurden wohl nicht verletzt. „Mein Dank gilt auch den Besucherinnen und Besuchern, die ruhig und besonnen geblieben sind und damit die Einsatzkräfte bestmöglich unterstützt haben“, sagte Strobl.

Nach Darstellung des Ministeriums waren rund 300 Feuerwehrleute im Einsatz. Hinzu kamen rund 100 Polizeibeamte aus Offenburg sowie 150 Einsatzkräfte des Rettungs- und Sanitätsdienstes. Letztere hätten sich auch um Jugendliche und Kinder im Park gekümmert.

Europa-Park

Tweet Europa-Park

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel