• 46 Prozent der Menschen in Bade-Württemberg sind vollständig geimpft.
  • Die Informations- und Aktionskampagne #dranbleibenBW macht darauf aufmerksam, beim Impfen nicht nachzulassen.
  • Anders als noch vor ein paar Wochen können Impftermine nun problemlos vereinbart werden.
  • #dranbleiben motiviert jetzt dazu, spontan zu Impfaktionen zu kommen?
  • Was gilt fürs Impfen ohne Termin in Baden-Württemberg?
Impfungen sind ein wesentlicher Bestandteil bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie. Impfzentren, Arztpraxen, Betriebsärzte und mobile Impfteams stellen mittlerweile immer mehr Termine zur Verfügung. Seit 7. Juni 2021 dürfen sich zudem alle Erwachsenen unabhängig von Alter, Beruf und Vorerkrankungen impfen lassen.

Impfen in BW ohne Termin: Kampagne für Information

Die Kampagne #dranbleibenBW wirbt dafür, dass jetzt die Möglichkeit zu nutzen, sich vor den Sommerferien ohne Termin in Baden-Württemberg impfen zu lassen, um im Herbst geschätzt zu sein.

Spontane Impfaktionen in Baden-Württemberg

Vielerorts in Baden-Württemberg gibt es die Möglichkeit, sich spontan gegen das Coronavirus impfen zu lassen. An welchem Ort, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit solche Impfaktionen stattfinden, zeigt online eine Liste unter #dranbleibenBW.

Dauerhafte Impfangebote in BW in Impfzentren: Ohne Termin zur Impfung

Neben Impfaktionen bieten Impfzentren in Baden-Württemberg die Möglichkeit, sich ohne Termin impfen zu lassen. An welchen Tagen, zu welcher Uhrzeit und mit welchen Impfstoffen das funktioniert, erfährt man hier. Doch in welchen Impfzentren ist eine Impfung ohne Termin überhaupt möglich?
  • Impfzentrum Mannheim, Maimarkthalle
  • Kreisimpfzentrum Heidelberg
  • Liederhalle Stuttgart
  • Impfzentrum am Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart
  • Kreisimpfzentrum Messe
  • Impfzentrum des Enzkreises - KIZ Mönsheim
  • Impfzentrum Tübingen
Corona-Impfzentrum Tübingen Impfen ab sofort ohne Termin möglich

Tübingen

  • Kreisimpfzentrum Zollernalb Messstetten
  • Kreisimpfzentrum Göppingen
  • Kreisimpfzentrum
  • ZIZ Rot am See
  • Kreisimpfzentrum in Sulzfeld
  • Kreisimpfzentrum in Bruchsal-Heidelsheim
  • IZ Offenburg
  • Kreisimpfzentrum Bühl (Schwarzwaldhalle)
  • KIZ Lahr (Rheintalsporthalle)
  • Kreisimpfzentrum Singen
  • Stadthalle Rottweil - Kreisimpfzentrum Rottweil
  • Kreisimpfzentrum Kenzingen
  • KIZ Waldshut-Tiengen
  • KIZ Ravensburg
  • KIZ Hohentengen
  • Kreisimpfzentrum Ummendorf

Impfquote in BW: Zahlen zur Corona-Impfung

6.472.208 Menschen in Baden-Württemberg waren am Montag, 19. Juli 2021, einmal gegen das Coronavirus geimpft worden. Das sind den Daten zufolge mehr als 58 Prozent der Bevölkerung. Der Bundesschnitt lag zuletzt bei 59,5 Prozent. Als vollständig geimpft galten den Daten zufolge im Südwesten 5.143.531 Menschen oder 46,3 Prozent (bundesweit: 46,4).

Wegen sinkender Zahlen: Impfungen sollen gezielter angeboten werden

Die lahmende Impfbereitschaft und die Ausbreitung der Delta-Variante machen Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) Sorgen. „Gerade in der Gruppe der jungen Erwachsenen registrieren wir derzeit vermehrt Ansteckungen und zugleich eine Zurückhaltung gegenüber den Impfungen“, sagte der Minister am Freitag anlässlich eines digitalen Impfgipfels in Stuttgart. In den vergangenen drei Wochen sei die Zahl der Erstimpfungen in den Impfzentren nach Ministeriumsangaben um 70 Prozent eingebrochen. „Noch Mitte April haben wir auf dem ersten Impfgipfel über den großen Mangel und eine gerechte Verteilung des Impfstoffes diskutiert“, sagte Lucha. „Nun haben wir eine komplett andere Situation.“
Wenn die Menschen nicht in die Impfzentren kommen, sollen die Spritzen nun zu den Menschen gebracht werden - so lässt sich das Ergebnis des Spitzentreffens von unter anderem Vertretern von Kommunen, Ärzte-, Industrie- und Handwerksverbänden zusammenfassen. „Wir machen den Weg zur Impfung überall im Land so einfach wie möglich“, kündigte Lucha an. „Ob eine Impfung im Fußballstadion, mobile Impfteams auf Markt- und Supermarktplätzen oder Impfungen ohne Termin in den Zentren – alle Initiativen sind willkommen“, erklärte der Minister. Infoteams mit Sprachmittlern in Fußgängerzonen und eine landesweite Aktionswoche im Juli sollen die Impfquote im Südwesten weiter erhöhen.

Weniger Impfbereitschaft: Bleibt Impfung freiwillig in BW?

Lucha drohte in diesem Zusammenhang auch erneut mehr Druck an: Eine Impfung sei zwar freiwillig, sagte er. Aber ungeimpfte Erwachsene müssten bei steigenden Fallzahlen künftig mit einer erneuten Ausweitung der Testpflicht rechnen. Lucha appellierte an Ungeimpfte, sich noch vor den Sommerferien die Spritze setzen zu lassen. „Derzeit macht uns vor allem die Verbreitung der Delta-Variante Sorgen. Perspektivisch werden auch inBaden-Württemberg die Fallzahlen und die Inzidenz weiter steigen.“

Weniger Impfungen in den Impfzentren – Impfmüdigkeit in BW

Allerdings werden laut Ministerium derzeit in den Impfzentren weniger als 5000 Erstimpfungen pro Tag verabreicht. Ein Einbruch um 70 Prozent innerhalb von drei Wochen. Um die erwünschten Quoten zu erreichen, müssten pro Woche in Impfzentren, bei Betriebsimpfungen und durch die Ärzte im Schnitt 230 000 Menschen geimpft werden.

Impfbus in Heilbronn am 28. Juli

Vor dem Supermarkt oder beim Biergarten gegen Corona impfen lassen: Das soll für Menschen in Heilbronn vom 28. Juli an in einem Impfbus der Stadt möglich sein. Das weiße Fahrzeug sei dazu bis Ende September angemietet und solle verschiedene Stationen im Stadtgebiet ansteuern, teilte die Stadt am Sonntag mit. Eine Terminvereinbarung sei für die Impfung nicht nötig. Mitbringen müssten die Bürger und Bürgerinn nur Personalausweis, Impfpass und Krankenkassenkarte. Das Angebot ist den Angaben zufolge kostenlos. Erste Station des Impfbusses ist am 28. Juli, 10 Uhr, der Heilbronner Marktplatz. Der anschließende Fahrplan soll Ende Juli auf der Homepage der Stadt abrufbar sein.