Stuttgart Im ersten Halbjahr mehr als 10 000 Flüge verspätet

Flugzeuge stehen auf dem Rollfeld des Flughafens Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv
Flugzeuge stehen auf dem Rollfeld des Flughafens Stuttgart. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv © Foto: Sebastian Gollnow
Stuttgart / DPA 18.08.2018

In der ersten Jahreshälfte sind am Stuttgarter Flughafen mehr als 10 000 Flüge verspätet gewesen. Bei 64 962 Starts und Landungen habe es 10 541 Verspätungen gegeben, sagte Flughafensprecher Johannes Schumm am Samstag. Zuvor hatten die „Stuttgarter Nachrichten“ berichtet. „Die derzeitige Situation ist für alle Beteiligten unbefriedigend“, sagte Flughafenchef Walter Schoefer dem Blatt. Verbessern lasse sie sich nur „im engen Zusammenspiel von Airlines, Flugsicherung, Bundespolizei und Flughäfen“.

Dem Airport-Sprecher zufolge gilt ein Flug ab einer Verzögerung von einer Viertelstunde als verspätet. Im ersten Halbjahr des vergangenen Jahres seien das 7201 Flüge bei 47 195 Starts und Landungen gewesen.

Als Grund für die Verspätungen in diesem Jahr nannte er unter anderem das Wetter. „Wir hatten signifikant viele Gewitter in Deutschland und auch am Flughafen Stuttgart“, sagte er. Dadurch sei es zu Verzögerungen bei Starts und Landungen gekommen. Hinzu kämen Rotationsprobleme bei den Airlines. „Wenn eine Maschine verspätet reinkommt, kann sie nur bedingt pünktlich wieder rausgehen.“

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel