Wenn Touristen aus China, Japan und Taiwan dieser Tage die Burg Hohenzollern ansteuern, müssen sie unverrichteter Dinge umkehren: Wegen Dreharbeiten ist das berühmte Wahrzeichen der Region gesperrt. Von den rund 60 Touristen, die man zurzeit täglich abweisen müsse, reagierten laut Burg-Sprecher Roland Beck "99 Prozent mit Verständnis, manche sogar mit Begeisterung, wenn sie hören, dass da ein Film mit Hollywood-Stars gedreht wird".

Nur: Mitbekommen würde man in Hechingen und Umland schon gerne mehr von den Vorgängen und den Stars auf der Burg.

Die Produktionsfirma Studio Babelsberg aber gibt sich geheimniskrämerisch, und sehen tut man eh nichts: Kein Unbefugter darf sich nähern, die Security patrouilliert sogar im Zollerwald und schickt jeden Wunderfitz zurück. Was man weiß: Bis Freitagabend wird unter der Regie von "Fluch der Karibik"-Macher Gore Verbinski noch gedreht. Von Samstag an ist der Touristenmagnet dann wieder zugänglich.

Und: Es wird ein Horrorfilm namens "A Cure for Wellness" werden, der am 22. September 2016 anlaufen soll. Die Hauptdarsteller sind der Mädchenschwarm Dane Dehaan ("The Amazing Spider-Man2"), Mia Goth (bekannt aus Lars von Triers "Nymphomaniac" und Freundin von Shia LaBeouf), sowie Jason Isaacs - der Fiesling Lucius Malfoy aus "Harry-Potter".

Wo die prominenten Darsteller derzeit wohnen, wie viele Leute überhaupt auf der Burg mit den Dreharbeiten beschäftigt sind - offiziell weiß man nichts.

Die Burgverwalterin Dr. Anja Hoppe hat sich immerhin in einem Interview mit den "Potsdamer neuesten Nachrichten" beeindruckt vom Großaufgebot der Filmleute gezeigt. Zwischen 300 und 500 Personen stark sei das Team. Gearbeitet werde von Sonnenaufgang bis -untergang: "Ich habe das Gefühl, dass die gar nicht schlafen."

Indes schießen rings um das Set die Spekulationen ins Kraut - und so mancher versucht, aus der Vogelperspektive einen Blick aufs Geschehen zu erhaschen. So wie der Hechinger Ralf Tschai Bauer, der mit seinem Motorgleiter im Tiefflug über die Burg gebrummt ist - und dabei ein Foto knipste. Darauf ist ein großes Wasserbecken zu sehen. Das stützt die These, dass das Burg-Set einen Schweizer Wellness-Tempel darstellen soll, aus dem - dem Filmplot zufolge - ein junger US-Angestellter (gespielt von Dane Dehaan) seinen Boss nach Amerika zurückholen soll. Wobei er dann halt genretypisch düstere Geheimnisse hinter der Spa-Fassade entdeckt.

Und steht da nicht mitten im Burghof ein Holzgerüst, das einer Guillotine ähnelt? Auch über dieses womöglich düstere Geheimnis darf vom Burg-Team derzeit keiner etwas ausplaudern.

Dass die Dreharbeiten bei herrlichstem Wetter nach Plan verlaufen, bestätigt der Burg-Öffentlichkeitsarbeiter Roland Beck, der den Leuten vom Filmset in vielerlei Hinsicht behilflich ist - aber alles darf, nur nichts ausposaunen. Immerhin: Seine Antwort auf die Frage, wer von den Filmstars denn nun wirklich da sei, klingt vielsagend: "Es sind alle da, die da sein müssen."

Rechnen wir also mit Gore Verbinski, Dane Dehaan, Shia LaBeoufs Freundin Mia Goth und Jason Isaacs. Zudem dürften mit Johannes Krisch ("Im Labyrinth des Schweigens"), Judith Hoersch ("Buddy") und Annette Lober ("Zum Geburtstag") auch namhafte deutschsprachige Schauspieler dabei sein, wie die "Märkische Allgemeine" aus Babelsberg erfuhr.

Bereits Gast am Set war vergangene Woche der Hausherr, Georg Friedrich Prinz von Preußen. "Er hat sich alles angeschaut", verrät Roland Beck. "So ein Filmset sieht man ja auch nicht jeden Tag."