Ein niederbrennendes Strohlager bei einem Aussiedlerhof im Kreis Biberach hat einen Schaden in sechsstelliger Höhe verursacht. Wie die Polizei am Freitag bekannt gab, alarmierten Autofahrer früh morgens an Allerheiligen die Feuerwehr, da sie einen Feuerschein in einem Ortsteil der Gemeinde Schwendi bemerkten. Die Rettungskräfte rückten aus und fanden das brennende Strohlager, in dem etwa 700 Stroh- und Heuballen sowie mehrere Anhänger für landwirtschaftliche Zwecke aufbewahrt waren. Die Löscharbeiten gestalteten sich demnach schwierig. Es gab keine Verletzten. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst nicht bekannt. Die Polizei schätzte den entstandenen Schaden auf 200 000 Euro.

Mitteilung der Polizei