Straßburg Hochwasserschutz: Fläche bei Straßburg wird geflutet

Der über die Ufer getretene Rhein nahe Kehl. Foto: Benedikt Spether
Der über die Ufer getretene Rhein nahe Kehl. Foto: Benedikt Spether © Foto: Benedikt Spether
Straßburg / DPA 23.01.2018

Zum Schutz vor Hochwasser ist eine dafür vorgesehene Fläche am Rhein nahe Straßburg geflutet worden. Das Wasser ströme seit dem Morgen auf das rund 600 Hektar große Rückhaltegebiet, teilten französische Behörden am Dienstag mit. Der sogenannte Polder von Erstein kann demnach 7,8 Millionen Liter Wasser fassen. Bereits am Montag war das bei Fußgängern und Freizeitsportlern beliebte Gebiet evakuiert worden. Es darf vorerst nicht mehr betreten werden. Bis zum Abend sollte die Flutung abgeschlossen sein, hieß es.

Die Schifffahrt auf dem Oberrhein bleibt bis auf Weiteres eingestellt. Derweil fielen die Wasserstände der Flüsse in Baden-Württemberg am Dienstag langsam. Die Lage sei „insgesamt überschaubar“, sagte ein Sprecher der Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg.

Mitteilung der Préfecture du Bas-Rhin (frz.)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel