Stuttgart Weltmeisterschaften der Highlandgames: Tausende Besucher

Ein Teilnehmer der Highland Games Weltmeisterschaften versucht sich beim Hammerwurf. Foto: Christoph Schmidt
Ein Teilnehmer der Highland Games Weltmeisterschaften versucht sich beim Hammerwurf. Foto: Christoph Schmidt © Foto: Christoph Schmidt
Stuttgart / DPA 09.09.2018

Unter den Blicken von Tausenden Zuschauern haben die Initiatoren der Highlandgames in Stuttgart ihre ersten Weltmeisterschaften ausgetragen. Im traditionellen Kilt und bei spätsommerlichen Temperaturen stellten sich die 95 Männer und Frauen zum ersten Mal auf deutschem Boden den Wettkämpfen. Zur Begleitung gab es Dudelsackmusik. Die Athleten mussten in den Disziplinen des schottischen Fünfkampfs ihre Kräfte messen und ihr Geschick unter Beweis stellen.

„Mit rund 3500 Zuschauern waren am Samstag bereits fast so viele Besucher vor Ort wie normalerweise an beiden Tagen zusammen“, sagte die Direktorin der Highlandgames, Petra Müller. „Besonders gut kommt das Baumstammwerfen und der Gewichtshofwurf bei den Besuchern an.“

Die Weltmeisterschaften in schottischer Tradition fanden bereits zum 18. Mal statt, Premiere feierten sie auf deutschem Boden. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt. 16 verschiedene Altersgruppen tummelten sich am Samstag und Sonntag auf dem Austragungsgelände. Ältester Athlet war Ian Miller aus Schottland mit 84 Jahren. Am Sonntagnachmittag wurden die Gewinner der Meisterschaften gekürt.

Ihre Ursprünge haben die Highlandgames im elften Jahrhundert in Schottland. Dort gab es Wettkämpfe, um die stärksten und fähigsten Männer für die königliche Garde zu finden.

Flyer der Veranstaltung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel