Stuttgart Hepatitis: Regierungspräsidium empfiehlt Impfung

Ein Mitglied des Roten Kreuzes hält eine Ampulle mit Impfstoff gegen Hepatitis A und B. Foto: Bodo Marks/Archiv
Ein Mitglied des Roten Kreuzes hält eine Ampulle mit Impfstoff gegen Hepatitis A und B. Foto: Bodo Marks/Archiv © Foto: Bodo Marks
Stuttgart / DPA 26.07.2018

Das Regierungspräsidium Stuttgart ruft zur Impfung gegen Hepatitis auf. Leberentzündungen durch Hepatitis B- und C-Viren könnten chronisch werden und unbehandelt zu Komplikationen wie Leberzirrhose und Leberkrebs führen, wie das Regierungspräsidium am Donnerstag mitteilte. Im Jahr 2017 seien 968 Hepatitis-C- und 876 Hepatitis-B-Nachweise im Südwesten gemeldet worden. „Als wichtigster Schutz gegen eine Hepatitis-B-Infektion gilt die Hepatitis-B-Impfung.“

Am Samstag wird der Welthepatitistag begangen. Wichtig sei es, unentdeckte Infektionen zu finden, diese früh zu behandeln, Spätfolgen zu verhindern und Neuinfektionen zu vermeiden.

Regierungspräsidium Stuttgart

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel