Karlsruhe Heftiger Wind hält Feuerwehr in Atem

Karlsruhe / DPA 11.02.2019

Sturm und heftiger Wind haben im Großraum Karlsruhe rund 70 wetterbedingte Rettungseinsätze ausgelöst. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich vor allem um beschädigte Dächer, umgestürzte Bäume und abgeknickte Verkehrsschilder. Auf der Autobahn 5 krachte ein Baum nahe Büchenau auf die Fahrbahn. Dabei wurde die Windschutzscheibe eines Autos beschädigt. Ab Sonntagmittag habe es in der Region immer wieder heftige Sturmböen gegeben, hieß es. Am Abend flaute der Wind wieder ab - dafür begann es dann heftig zu regnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel