• In München wird ein Mann gesucht, der mit einem langen Messer bewaffnet ist
  • Er hat vor einigen Tagen am Hauptbahnhof Menschen damit bedroht
Der Fall hat sich zwar schon am 22. September am Müncher Hauptbahnhof ereignet, nun hat die Polizei am Mittwochmorgen, 29. September, allerdings neue Fahndungsbilder veröffentlicht. Aber was ist passiert?
Am Mittwoch, 22. September, hat ein Mann am Münchner Hauptbahnhof eine Frau mit dem Vorderrad seines Fahrrads angerempelt. Die beiden stritten, er hat ihr ins Gesicht geschlagen. Das hat die Bundespolizei mitgeteilt.
Zuvor hat er sein Rad am Bahnhof in München geschoben.
Zuvor hat er sein Rad am Bahnhof in München geschoben.
© Foto: Bundespolizei

Mann zog Messer und bedrohte zwei Menschen

In der Mitteilung heißt es weiter: Dies bekam ein 56-Jähriger aus Bremen mit, der daraufhin couragiert eingriff. Er ergriff dessen Umhängetasche und versuchte den Mann aufzuhalten. Dabei kam es zu einem Gerangel, in dessen Folge der Unbekannte einen messerähnlichen Gegenstand aus einer am Gürtel seiner Hose befestigten Messerscheide zog. Damit bedrohte er den 56-Jährigen und dessen Begleiter und ließ es auch mehrmals durch die Luft kreisen. Der 56-Jährige stürzte zu Boden, sein Begleiter wich zurück; beide blieben unverletzt. Der Unbekannte ergriff seine am Boden liegende Umhängetasche und ergriff die Flucht aus dem Hauptbahnhof in Richtung Bahnhofplatz/Elisenstraße. Das mitgeführte Fahrrad ließ er zurück.
Der Mann hat am Müncher Hauptbahnhof ein Messer gezückt und ist auf Passanten losgegangen.
Der Mann hat am Müncher Hauptbahnhof ein Messer gezückt und ist auf Passanten losgegangen.
© Foto: Bundespolizei

Messer-Mann wird weiter gesucht

Eine Woche später ist der Mann noch nicht gefunden. Die Bundespolizei hat deshalb neue Bilder veröffentlicht. Der Tatverdächtige wirkte auf Zeugen aggressiv und unberechenbar, sodass eine andauernde Gefährdung für Bürger und Bürgerinnen durch ihn nicht ausgeschlossen werden kann.
Das Foto zeigt den Tatverdächtigen von vorne.
Das Foto zeigt den Tatverdächtigen von vorne.
© Foto: Bundespolizei
Aus diesem Grund bittet die Bundespolizei erneut um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Ergreifen des Täters führen könnten. Hierbei könnte auch das mitgeführte Fahrrad wichtig sein. Es handelt sich um ein neu- und hochwertiges, dunkelblaues Rennrad der Marke Triban, welches ausschließlich über die Firma Decathlon vertrieben wird.