Freiburg Handtaschen-Diebe erbeuten Schmuck im Wert von 55 000 Euro

Freiburg / DPA 25.01.2018

Mit dem Diebstahl einer Handtasche haben Unbekannte in einem ICE bei Freiburg große Beute gemacht. Sie erbeuteten am Mittwoch Schmuck im Wert von 55 000 Euro und 7000 Euro Bargeld, wie die Bundespolizei am Donnerstag mitteilte. Eine 80 Jahre alte Frau, die in dem Zug unterwegs war, hatte den Schmuck und das Geld in ihrer Handtasche aufbewahrt. Als der Zug in Freiburg hielt, nutzten Unbekannte das Gedränge und klauten die Tasche. Die Frau merkte das erst, als der Zug wieder am Rollen war. Von den Tätern fehlte jede Spur. Wieso die Seniorin so wertvollen Schmuck und so viel Geld dabei hatte, war zunächst noch unklar.

Die Bundespolizei warnt regelmäßig vor Dieben in Fernreisezügen. Gepäck soll demnach nicht unbeaufsichtigt gelassen werden. Die Gefahr eines Diebstahls sei groß, wenn die Züge an Bahnhöfen stoppten. Täter nutzten das Ein- und Aussteigen der Passagiere. In vielen Fällen, so wie in dem der 80-Jährigen, steigen sie demnach nur kurz zu.

Pressemitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel