Hexen, Geister und Mumien: An Halloween wird sich verkleidet, es stehen geschnitzte Kürbisse mit den unterschiedlichsten Fratzen vor der Tür, Kinder gehen auf Süßigkeitenjagd von Haus zu Haus. Gestern, am 31.10.2021, hieß es: Happy Halloween!
In Deutschland hat sich das Fest so richtig etabliert. Seit Jahren finden am 31. Oktober Umzüge statt, es wird Schabernack getrieben und es steigen Grusel-Partys gefeiert. Dabei ziehen Kinder verkleidet in der Nachbarschaft um die Häuser und machen Jagd nach Süßigkeiten.
Aber woher kommt der Tag der Geister und Hexen eigentlich und was hat er zu bedeuten? Welche Traditionen und Kostüme sind aktuell? Alle Infos rund um Halloween.

Halloween 2021: Datum, Uhrzeit, Tag

Halloween findet jedes Jahr am selben Datum statt – nämlich am letzten Oktobertag: dem 31. Oktober. Das ist der Tag vor Allerheiligen. Der ganze Tag am 31.10. heißt „Halloween“, es wird zum Gruseln aber vor allem abends gefeiert oder sobald es eben dunkel ist. Dieses Jahr, 2021, ist Halloween am Wochenende. Das Fest fällt auf einen Sonntag.

Ist Halloween ein gesetzlicher Feiertag?

Bei Halloween handelt es sich um keinen gesetzlichen Feiertag. In keinem der 16 Bundesländer von Deutschland wird Halloween als gesetzlicher Feiertag gehandhabt.
Auf den 31.10.2021 fällt jedoch auch der Reformationstag. Dabei handelt es sich um einen Feiertag in folgenden Bundesländern oder Städten:
  • Brandenburg
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Thüringen
  • Bremen
  • Hamburg
  • Niedersachsen
  • Schleswig-Holstein
Diese Länder haben am 31. Oktober also frei.

Halloween in der Corona-Pandemie – Darf man laufen und feiern?

Im vergangenen Jahr 2020 waren die Corona-Regeln so streng, dass die meisten Kinder in Deutschland noch nicht einmal in der Nachbarschaft umherlaufen und Süßigkeiten sammeln durften. Für die Kleinen musste das Fest größtenteils ausfallen. Zu groß war die Ansteckungsgefahr mit Corona. Auch für die Jugendlichen und Erwachsenen war alles anders: An Halloween-Partys war nicht zu denken. 2021 sieht es besser aus. Die Inzidenzwerte steigen zwar wieder, die Regeln sind aber noch nicht verschärft worden.
Auch Jakob Maske, Sprecher des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, sieht beim Umherziehen kein Tabu mehr. Er empfiehlt aber, einen Mund-Nase-Schutz zu tragen, um keine Infektion weiterzutragen. Und: „Wer Kindern etwas geben möchte, könnte es zum Beispiel vor die Tür legen.“

Ursprung: Woher kommt Halloween?

Die Tradition, schauerlich grinsende Kürbisköpfe aufzustellen, hat ihren Ursprung in einem Fest der Kelten. In der irischen Mythologie kommen Gestorbene in dieser Nacht aus dem Totenreich zurück. Die Herkunft ist dabei auf das Land Irland zurückzuführen. Früher hieß Halloween bei den Kelten allerdings Samhain und läutete den Start eines neuen Jahres ein. An diesem Tage war laut ihrem Glauben der Kontakt zu den Toten möglich.
Einwanderer aus Irland brachten Ende des 19. Jahrhunderts Halloween als Masken-Brauch in ihre neue Heimat USA. Halloween wird dort mit Umzügen, Schabernack und Grusel-Partys gefeiert. Aus Amerika kam der Brauch zurück nach Europa. Inzwischen fordern auch in Deutschland viele verkleidete Kinder an den Türen Geschenke und drohen mit Streichen („Süßes oder Saures“).

Die Bedeutung von Halloween und Allerheiligen

Halloween wird am Abend vor dem 1. November gefeiert – dem Tag der Allerheiligen. Es leitet sich aus der englischen Übersetzung von „All Hallow’s Eve“ – dem Abend vor dem Allerheiligen – ab. Allerheiligen selbst ist ein katholisches Fest, aber Halloween findet seinen Ursprung in der keltischen Geschichte. Bei dem keltischen Samhain-Fest – welches ebenfalls am 1.11.2021 gefeiert wird – gedenken die Kelten den Toten. Ihr Glaube bestand darin, dass sich in dieser Nacht die Welt der Lebenden und der Toten am nächsten stehen würden. Manche behaupteten sogar, dass die Toten in dieser Nacht in der Lage dazu waren, die Lebenden gewaltvoll auf ihre Seite des Todes ziehen zu können. Aus diesem Gedankengang entstanden zahlreiche Gruselgeschichten über Geister, Untote und wandelnde Seelen. Um den Griffen der Toten zu entgehen, verkleideten sich die Lebenden deshalb als Tote.

Kürbisse, Kostüme, Süßigkeiten – Traditionen an Halloween

Halloween hat sich nicht nur in den USA, sondern auch in Deutschland etabliert. Es gibt verschiedene Traditionen und Bräuche. Kinder verkleiden sich an Halloween und ziehen durch die Nachbarschaft. Es heißt: „Trick or Treat“ oder auf deutsch „Süßes sonst gibt’s Saures“. Wer den Kindern also keine Süßigkeiten gibt, muss mit einem Streich rechnen.
Die Erwachsenen kostümieren sich meist auch, doch statt umherzulaufen und nach Süßigkeiten zu fragen, gibt es immer große Halloween-Partys.
Beliebt bei Groß und Klein sind Kürbisse. Diese werden meist schon einige Tage vor dem 31. Oktober geschnitzt. Die Kürbisse werden dafür ausgehöhlt und dann bekommt jeder eine fiese Grimasse. Wenn der Kürbis fertig geschnitzt ist, setzt man eine Kerze rein, damit er auch schön gruselig aussieht.

Halloween Filme für Kinder und Erwachsene

Wer an Halloween lieber komplett zuhause bleibt, kann sich immer noch schön-schaurige und auch lustige Filme ansehen. Besonders beliebt ist etwa Hubie Halloween:
Hubie Dubois (Adam Sandler) liebt Halloween – allerdings feiert er das Fest nicht mit verkleidet, sondern will es so sicher wie möglich machen. Niemand zeigt sich dafür dankbar. Bis Menschen verschwinden und er die Polizei (Kevin James, Kenan Thompson) davon überzeugen will, dass die Monster echt sind und nur er sie aufhalten kann.
Youtube

Youtube Neu im Kino 2021: „Halloween Kills“

Wer sich richtig gruseln möchte, kann auf Netflix vorbeischauen. Jedes Jahr gibt es dort rund um den 31. Oktober einige Neuerscheinungen und auch Klassiker, die im Stream verfügbar sind. Hier: Die besten Horrorfilme auf Netflix für Halloween 2021 und hier: die beliebtesten Halloween-Filme für Kinder – und die ganze Familie.

Heidi Klum Halloween 2021 – Kostüme und Party

Sie ist die Königin von Halloween: Für Heidi Klum ist der 31. Oktober wohl der größte Feiertag im Jahr. Bisher feierte das Model jedes Jahre eine große Party mit zahlreichen Promis, auf der sie jedes Jahr aufs Neue mit einem neuen, aufwändigen Kostüm auftauchte. In 2019 erschien sie etwa als nackter Alien und hatte Tom Kaulitz als Astronauten an ihrer Seite. 2020 stand statt großer Party ein eigener Horrorfilm auf der Agenda des Topmodels. Hat sie auch dieses Jahr einen eigenen Film mit ihrer Familie gedreht?

Halloween Gesetze: Polizei warnt vor überzogenen Halloween-Streichen

Die Polizei warnt vor Straftaten durch ausufernde Halloween-Streiche. Eltern sollten ihre Kinder darüber aufklären, wie weit sie bei Streichen gehen können, teilte das Landeskriminalamt (LKA) am Freitag in Hannover mit. Werde beispielsweise ein Auto beim Einwickeln mit Toilettenpapier zerkratzt, sei das eine Sachbeschädigung, sagte die Landesbeauftragte für Jugendsachen. Unbedenklich sei es etwa einen Briefkasten mit Konfetti zu füllen oder Luftschlangen um Mülleimer zu wickeln.

Halloween-Kostüme: Einfache Ideen für Last-Minute Kostüme

  • Raubkatze: Katzengesicht aufmalen, Katzenohren aufsetzten, wenn man welche hat oder die Haare zu zwei Knödeln binden, Blut an den Mundwinkel – fertig!
  • Mumie: Ein komplett weißes Outfit bildet die Basis. Dann Mullbinden mit Sicherheitsnadeln an der Kleidung befestigen und mit dunklem Lidschatten Augenringe schminken.

Halloween-Party: Ideen für gruselige Snacks

Für Halloween-Partys am 31.10.2021 bietet es sich an, gruselige Snacks mitzubringen. Diese gehen teilweise total einfach und sehen gut aus:
  • Mumien-Würstchen: Einfach Würstchen so in Blätterteig einwickeln, dass durch den Blätterteig die Mumienoptik entsteht und die Würstchen aussehen, als wären sie wie Mumien von Tüchern eingewickelt.
  • Schrei-Brezeln: Salzbrezeln mit Schokolade überziehen und auf die beiden oberen Öffnungen der Brezel Augen kleben. Die untere Öffnung sieht dann aus wie ein Mund.