Nach drei Wochen Pause wird der Prozess um die Gruppenvergewaltigung einer 18-Jährigen vor einer Disco in Freiburg am Donnerstag (9.00 Uhr) fortgesetzt. Das Landgericht Freiburg will eigenen Angaben zufolge sechs Polizeibeamte und eine Besucherin der Disco als Zeugen hören. Es ist der 28. Verhandlungstag in dem Strafprozess, der Ende Juni vergangenen Jahres begonnen hat. Zuletzt war im Dezember verhandelt worden. Für die nächsten Verhandlungstage plant das Gericht die Vernehmung von Sachverständigen.

Angeklagt sind elf Männer von 18 Jahren bis 30 Jahren wegen Vergewaltigung oder unterlassener Hilfeleistung. Die meisten sind Flüchtlinge. Ihnen wird vorgeworfen, Mitte Oktober 2018 die 18-Jährige nachts in Freiburg nach einem Discobesuch in einem Gebüsch vergewaltigt oder ihr nicht geholfen zu haben. Sie bestreiten dies oder schweigen zu den Vorwürfen. Der Prozess wird nach Angaben des Gerichts bis mindestens Ende März dauern (Az. 6 KLs 181 Js 1138/19 AK 2/19 und 6 KLs 181 Js 35640/18 AK 3/19).