Jena Gründungsdirektor für Deutsches Optisches Museum ernannt

Jena / DPA 18.06.2018

Der Wissenschaftler Timo Mappes ist zum Gründungsdirektor des zukünftigen Deutschen Optischen Museums ernannt worden. Zugleich berief die Friedrich-Schiller-Universität Jena den 41-Jährigen zum Professor für Geschichte der Physik, wie die Hochschule am Montag mitteilte. Schwerpunkt der Professur werde die Wissenschaftskommunikation sein. Mappes nimmt seine Tätigkeit den Angaben zufolge zum 1. Juli auf.

Der gebürtige Mannheimer arbeitete als Wissenschaftler in Karlsruhe, ehe er in die industrielle Forschung und Entwicklung optischer Anwendungen wechselte. Zudem widmete er sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten der Dokumentation und Wissenschaftsgeschichte des Mikroskopbaus ab 1800. Dies werde auch dem Deutschen Optischen Museum zugutekommen, hieß es. Es entstehe durch die Neukonzeption und den Umbau des Optischen Museums in Jena.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel