Heilbronn Größtes Holzhochhaus Deutschlands entsteht auf Buga-Gelände

Bauarbeiten finden an deutschlands erstem Hochhaus in Holzbauweise statt. Foto: Christoph Schmidt
Bauarbeiten finden an deutschlands erstem Hochhaus in Holzbauweise statt. Foto: Christoph Schmidt © Foto: Christoph Schmidt
Heilbronn / DPA 12.10.2018

Rekord auf dem Gelände der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn: Im neuen Stadtteil Neckarbogen entsteht das bislang höchste aus Holz gebaute Wohnhaus in Deutschland. Die zehn Stockwerke stehen bereits, das Haus misst mehr als 30 Meter - und überragt nach Angaben der Bauherren das bisher größte deutsche Holzwohnhaus im bayerischen Bad Aibling bei Rosenheim um gut fünf Meter. Der Rohbau steht, aktuell läuft der Ausbau des Hochhauses. Für den Sonderbau musste ein besonderes Brandschutzkonzept erstellt werden: So sind wesentliche Bauteile wie auch die Aluminiumfassade nicht brennbar und es gibt eine Sprinkleranlage.

„Bezahlbare Wohnungen“ verspricht ein Banner am Baugerüst. Bezogen werden soll das Gebäude im Frühjahr 2019. Die Besonderheit an der Buga in Heilbronn ab Ende April 2019 ist eine Stadtausstellung begleitend zur Blumenschau.

Erstmals in der Geschichte der Buga werden auf dem Gartenschaugelände bis zu 800 Menschen in Architekturprojekten leben. Ist der Tross dann weitergezogen, rollen erneut die Bagger an - und schaffen in dem Wohngebiet Platz für bis zu 3500 Menschen. In dem neuen Stadtquartier hinter dem Bahnhof auf dem Gelände eines ehemaligen Hafen- und Industriegebiets sollen später auch rund 1000 Menschen arbeiten.

Buga 2019

Gartenausstellung

Stadtausstellung

Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft

Bisherige Gartenschauen

Projekt Holzhochhaus

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel