Raumfahrt Griff nach den Sternen: Zwei Frauen im Astronautinnen-Finale

Im Finale: Insa Thiele-Eich (links) ist Meteorologin, Nicola Baumann Pilotin.
Im Finale: Insa Thiele-Eich (links) ist Meteorologin, Nicola Baumann Pilotin. © Foto: dpa
Berlin / dpa 20.04.2017

Bei der Suche nach der ersten deutschen Astronautin sind noch zwei Frauen aus Köln und Bonn im Rennen. Die Eurofighter-Pilotin Nicola Baumann (Jahrgang 1985) und die Meteorologin Insa Thiele-Eich (1983 geboren) wurden aus den letzten sechs Kandidatinnen ausgewählt, wie Jury-Mitglied und Ex-Astronaut Ulrich Walter bekannt gab. „Wir Deutsche dürfen stolz auf diese beiden Personen sein.“

Die beiden Frauen sollen nun eine Ausbildung zur Astronautin beginnen. Nach Plan der privaten Initiative „Die Astronautin“ wird eine von ihnen vor 2020 als erste Deutsche zur Internationalen Raumstation (ISS) fliegen – vorausgesetzt, das nötige Geld dafür kommt zusammen. Die Initiative will bis zum 31. April per Crowdfunding mindestens 50.000 Euro sammeln, um den ersten Trainingsabschnitt zu finanzieren. Bis Mittwoch waren rund 27.000 Euro zusammengekommen. Für die gesamte Mission mit voraussichtlichen Kosten von rund 50 Millionen Euro sollen Sponsoren gefunden werden.