In Griechenland liegen die Inzidenz und die Impfquote aktuell auf einem ungefähr vergleichbaren Niveau wie in Deutschland (Stand 15.12.2021). Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt über 330 und die Quote der vollständigen Impfungen unter 70 Prozent. Griechenland verschärft wegen der Corona-Pandemie nun seine die Einreisebestimmungen. Welche Regeln gelten nun für die Einreise? Und sind davon auch Geimpfte betroffen?

PCR-Test bei Einreise nach Griechenland wird Pflicht für alle

Ab Sonntag, 19. Dezember 2021, müssten Reisende bei ihrer Ankunft in Griechenland einen höchstens 48 Stunden alten negativen PCR-Test vorlegen, teilte das griechische Gesundheitsministerium am Mittwoch mit. Reisende, die sich weniger als 48 Stunden im Ausland aufhielten, seien von der neuen Regelung ausgenommen.
Die Maßnahme gilt vorerst bis 31. Januar. Bislang mussten Reisende bei ihrem Eintreffen in Griechenland eine vollständige Impfung, eine Genesung oder einen negativen Test nachweisen. Ursprünglich hatte die Regierung diese Maßnahme nur für Reisende aus Großbritannien und Dänemark vorgesehen, um die Ausbreitung der Corona-Variante Omikron zu verhindern. Nun wurde die Testpflicht jedoch auf alle Einreisenden ausgeweitet, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte – unabhängig vom Impfstatus also.

RKI Risikogebiete: Griechenland ist Hochrisikogebiet

Seit dem 21. November 2021 steht Griechenland wieder auf der Liste der Corona-Risikogebiete, die das Robert-Koch-Institut (RKI) veröffentlicht. In diesem Zusammenhang gilt für das Land eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.