Nach dem Fund mehrerer Getränkeflaschen mit potenziell tödlichem Gift in Münchner Supermärkten hat die Polizei eine Tatverdächtige festgenommen. Es handle sich um eine 56-Jährige aus dem Großraum München, teilte ein Sprecher der Polizei am Samstag mit.

Vergiftete Getränke tauchten im März und April in Supermärkten in München auf

Im März und April tauchten laut Polizei vier vergiftete Erfrischungsgetränke in zwei Supermärkten in München auf. Drei Kunden hatten kleine Mengen davon getrunken und anschließend über Übelkeit, Schwindel und Kreislaufbeschwerden geklagt. Zwei Frauen im Alter von 34 und 42 Jahren mussten sofort medizinisch behandelt werden. Nach Einschätzung der Polizei hätten sie auch sterben können. Die eigens gegründete Sonderkommission Tox ermittelt wegen versuchten Mordes.