Ab Sonntag treffen sich die Staats- und Regierungschefs der G7 auf Schloss Elmau in Bayern. Die führenden Industrienationen wollen den Ukraine-Krieg, die Klimakrise und weitere bewegende Themen der Zeit besprechen. Gerade dafür stehen sie in der Kritik: Mehr Handeln wird gefordert, mehr Gleichberechtigung, mehr Teilhabe der Weltbevölkerung.
Um genau diese Kritik zum Ausdruck zu bringen, findet heute am Tag vor dem Gipfel, am Samstag, den 25. Juni 2022, eine Großdemo in München statt. Hier erfahrt ihr:
  • Wann geht die Demo los?
  • Wo ist der Treffpunkt?
  • Wie verläuft die Route der Demo?
  • Wer sind die Veranstalter und ihre Forderungen?

G7 Demo heute in München: Uhrzeit, Ort, Route am 25.6.2022

Die große G7 Demo in München findet am 25. Juni 2022 statt. Los geht es um 12 Uhr mit einer Auftaktrede und einem Bühnenprogramm. Das Programm sieht vor, dass von 12 bis 13 Uhr die Menschen auf der Theresienwiese eintreffen sollen. In dieser Zeit sprechen die Veranstalter zum Publikum und es gibt Live-Musik. Um 13 Uhr geht es los mit der Demo durch die Münchener Innenstadt.
Von der Theresienwiese verläuft die Demo-Route wie folgt: Poccistraße – Lindwurmstraße – Herzog-Heinrich-Straße – Kaiser-Ludwig-Platz – Herzog-Heinrich-Straße – Paul-Heyse-Straße – Schwanthalerstraße – Sonnenstraße – Sendlinger-Tor-Platz – Lindwurmstraße – Poccistraße – Theresienwiese.
Die Demo wird gegen 14.30 Uhr vorbei sein, auf der Theresienwiese gibt es dann wieder eine Abschlusskundgebung. Bis 16 Uhr gibt es ein Programm mit weiteren Reden sowie Live-Musik. Danach ist die Versammlung beendet.

G7 Demo heute in München: Teilnehmerzahl

Die Polizei erwartet ab 12.00 Uhr mindestens 20.000 Teilnehmer - bei schönem Wetter auch deutlich mehr. Zudem rechnen die Einsatzkräfte mit einem schwarzen Block, der für Zwischenfälle sorgen könnte. 2015 waren zur zentralen Demonstration in München rund 35.000 Teilnehmer gekommen.

G7 Demo 2022: Veranstalter und Forderungen

Das Bündnis, das die Demo in München organisiert, besteht aus vielen Organisationen, viele davon Umweltschutzorganisationen. Das hat auch mit den Forderungen zu tun: Konkret verlangen die Veranstalter mehr Handeln gegen die Klimakrise. Die wichtigsten Punkte der Veranstalter sind:
  • Für Klima und Frieden: Kompletter Ausstieg aus Öl, Gas & Kohle in den nächsten 20 Jahren
  • Mobilitätswende jetzt endlich angehen – weg vom Auto
  • Gerechter Zugang zu Land und Saatgut sowie faire Preise für Bäuer:innen weltweit
  • Förderung nachhaltiger, gesunder & klimaschonender Lebensmittel für alle
  • Weltnaturabkommen abschließen & finanziell absichern
  • Steueroasen schließen – konsequente Besteuerung von Vermögenden und Unternehmen
  • Hunger & Armut beenden – mind. 0,7 % des Bruttonationaleinkommens dafür bereitstellen
  • Umfassender Schuldenerlass für Länder in akuter Schuldenkrise
  • Patent-Freigabe! Zugang zu lebensrettenden Impfstoffen und Medikamenten für alle
  • Hohe soziale und ökologische Standards bei allen Handels- und Investitionsabkommen

Veranstalter und Unterstützer

Folgende Organisationen sind Träger bzw. Unterstützer der Großdemo in München gegen die G7:
  • 350.org
  • Aktion gegen Hunger
  • AbL (Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft)
  • Amnesty International
  • attac
  • Brot für die Welt
  • BUND
  • campact
  • DNR (Deutscher Naturschutzring)
  • EJF (Environmental Justice Foundation)
  • Erlassjahr.de
  • EineWeltHaus
  • Fridays for Future
  • Forum Fairer Handel
  • Fossil Free München
  • Fürther Friedensforum
  • Health for Future
  • IG Nachbau
  • ISO München
  • Greenpeace
  • Global Citizen
  • Lawyers for Future
  • LBV
  • Misereor
  • Mission Eine Welt
  • Nabu
  • Natur Freunde Deutschlands
  • Netzwerk Saubere Energie
  • Nord Süd Forum
  • Omas for Future
  • One
  • Oxfam
  • Parents for Future
  • Der Paritätische
  • Pax Christi
  • Protect the Planet
  • Robin Wood
  • Together for Future
  • Vegan 4 Future
  • Welthungerhilfe
  • WWF