Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 28 im Kreis Tübingen ist am frühen Samstagmorgen ein Fußgänger ums Leben gekommen. Ersten Ermittlungen zufolge handele es sich dabei um den Fahrer eines Lastwagens, der zuvor aus seinem Fahrzeug gestiegen war, sagte ein Sprecher der Polizei. Der Mann habe sein Fahrzeug in der Nähe von Kusterdingen auf einem Parkplatz geparkt, sei ausgestiegen und habe die Bundesstraße überqueren wollen - dabei wurde er von einem Auto erfasst.

Der Autofahrer sei auf der linken Fahrbahn der zweispurigen Bundesstraße gefahren, hieß es. „Vermutlich konnte der Autofahrer den Unfall nicht mehr verhindern“, sagte der Polizeisprecher. Der Fußgänger sei bei dem Aufprall so schwer verletzt worden, dass er noch am Unfallort starb, wie es weiter hieß. Weitere Hintergründe und Details waren zunächst noch unklar. Die Strecke in Fahrtrichtung Reutlingen war zeitweise gesperrt.