• Bayern hat seine Corona-Regeln mit der Verordnung vom 02.09.21 umgekrempelt
  • Die 3G-Regel rückte seither in den Mittelpunkt, die FFP2-Maskenpflicht hingegen entfiel
  • Das hat auch Auswirkungen auf den Friseurbesuch in Bayern
  • Welche Regeln beim Friseur in Bayern für Maske, Testpflicht und 3G-Regel gelten, gibt es hier nachzulesen
Bayern stellte seine Corona-Regeln auf neue Füße.  FFP2-Pflicht, Kundenbegrenzungen und auch die Kontaktbeschränkung für private Treffen fallen weg. Das wirkt sich auch auf die Friseursalons in Bayern aus.

Corona-Regeln beim Friseur: Was gilt aktuell in Bayern im Friseursalon?

Bei einem Inzidenzwert von über 35 in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt, gilt dort in Innenräumen breitflächig der 3G-Grundsatz: Zugang zu vielen öffentlichen und privaten Einrichtungen haben dann nur noch Geimpfte, Genesene oder Personen mit einem aktuellen negativen Corona-Test.
  • Wie die Handwerkskammer München und Oberbayern mitteilt, gilt die 3G-Regel im Handwerk weiterhin für körpernahe Dienstleistungen – wie den Friseur.
  • Alle Handwerksbetriebe, also auch Friseure, in Bayern dürfen öffnen, egal wie hoch die Inzidnez ist.
  • Die 10-Quadratmeter-Regel in Friseursalons in Bayern gilt seit 02.09.21 nicht mehr.
  • Ein Mindestabstand zwischen Kunden und zwischen Personal und Kunde wird nur noch empfohlen.
  • Dass das Haare waschen vor dem Friseurbesuch vorgeschrieben ist, wie es bereits in der Vergangenheit der Fall war, ist derzeit nicht festgehalten.

Maskenpflicht in Friseursalons in Bayern: Welche Maske muss man aktuell tragen?

Die FFP2-Maskenpflicht in Bayern entfällt seit 02.09.2021. Die medizinische Maske (“OP-Maske“) ist der neue Standard in Bayern. In geschlossenen Räumen gilt eine Maskenpflicht. Laut der aktuellen Corona-Verordnung in Bayern gilt für Dienstleistungen eine Maskenpflicht nach der allgemeinen Grundregel – nach dieser ist die FFP2-Maske keine Pflicht mehr.
Kinder bis zum sechsten Lebensjahr sind von der Maskenpflicht befreit. Die Handwerkskammer für München und Oberbayern informiert darüber, dass die Maske abgenommen werden kann, wenn die Art der Dienstleistung (etwa eine Bartrasur) das Tragen einer Maske nicht möglich macht.
Erreicht die neu eingeführte Krankenhaus-Ampel Stufe Gelb gelten neue Standards: Unter anderem könnte dann die FFP2-Maskenpflicht wieder eingeführt werden.

Schnelltest, Selbsttest, PCR-Test: Welchen Test braucht man beim Friseur in Bayern?

Wer weder geimpft noch von Covid-19 genesen ist, muss beim Friseurbesuch in Bayern im Rahmen der 3G-Regel einen negativen Corona-Test vorlegen. Für die Art des Tests gibt es verschiedene Möglichkeiten:
  • PCR-Test, der höchstens 48 Stunden als ist
  • Antigen-Schnelltest, der höchstens 24 Stunden alt ist
  • Beaufsichtigter Selbsttest: Der Friseurbetrieb muss den Durchführung des Corona-Selbsttests beaufsichtigen.
  • Schülerinnen und Schüler benötigen keinen Test, weil sie regelmäßig in der Schule getestet werden.
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag brauchen ebenfalls keinen Test.