Heilbronn Freikirche strebt im Renten-Streit „tragfähige Lösung“ an

Heilbronn / DPA 11.04.2018

Die Glaubensgemeinschaft „Deutsche Spätregenmission“ hat nach einem Urteil des Heilbronner Sozialgerichts im Streit um Rentennachzahlungen für ehemalige Mitglieder die Gründung einer Arbeitgruppe angekündigt. Dieser Gruppe solle auch die Deutsche Rentenversicherung angehören, teilte die Freikirche am Mittwoch mit. „Ziel dieser Gruppe ist es, eine tragfähige Lösung im Interesse aller Betroffenen zu erarbeiten“, hieß es in der Mitteilung. Die Deutsche Rentenversicherung bestätigte, dass es zu verschiedenen Verfahren Gespräche gibt.

Die Freikirche hatte vor dem Sozialgericht Heilbronn dagegen geklagt, dass sie Rentenbeiträge für ein 2013 ausgetretenes Ehepaar in Höhe von 180 000 Euro nachzahlen sollte. Die beiden hatten Jahre lang in der Glaubensgemeinschaft gearbeitet. Das Sozialgericht wies die Klage in erster Instanz ab (Az.: S 15 R 3774/16 sowie S 15 R 4080/16). Bei dem Gericht sind etwa 60 ähnliche Verfahren anhängig.