Beim Brand in einem Wohnhaus in Herrenberg (Landkreis Böblingen) ist am Sonntag eine Frau leicht verletzt worden. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein Kaminofen Auslöser des Brandes gewesen sein, wie die Polizei mitteilte. Eine Bewohnerin wurde mit einer leichten Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Den bei dem Brand entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 200 000 Euro. Das Haus war nach den Löscharbeiten zunächst nicht bewohnbar. Angrenzende Häuser waren von dem Feuer nicht betroffen, sie wurden aber sicherheitshalber evakuiert.