Der französische Zoll hat die Versorgung der Hauptstadt Paris mit Cannabis zumindest punktuell ins Stocken gebracht. An der Mautstelle einer Autobahn Richtung Paris stoppten Fahnder einen Lieferwagen, in dem sie zwei Tonnen Cannabis im Straßenverkaufswert von mehr als 15 Millionen Euro fanden, teilte das französische Finanzministerium am Donnerstag mit. Die vier Insassen wurden festgenommen.

Der nach einem Bericht der Zeitung „Le Parisien“ aus Spanien kommende Lieferwagen, der im Konvoi mit einem weiteren Wagen fuhr, war Zöllnern schon weiter im Süden aufgefallen. An der Mautstelle, wo der Verkehr ohnehin stoppt, erfolgte später der Zugriff. Die Drogen waren nach Einschätzung des Zolls für den Handel in Paris bestimmt.

Das könnte dich auch interessieren