Schmierereien und Steinwürfe Frankreichs Metzger haben Angst vor militanten Veganern

Schweinebäuche und Koteletts in einer Fleischerei. Frankreichs Metzger laut Branchenverband zunehmend Ziel von militanten Veganern. Foto: Carsten Rehder/Symbol
Schweinebäuche und Koteletts in einer Fleischerei. Frankreichs Metzger laut Branchenverband zunehmend Ziel von militanten Veganern. Foto: Carsten Rehder/Symbol © Foto: Carsten Rehder
Paris / DPA 26.06.2018

Frankreichs Metzger schlagen Alarm - sie werden laut dem Branchenverband zunehmend Ziel von militanten Veganern. Geschäfte würden seit einigen Monaten beschmiert.

In Nordfrankreich seien Steine in die Fenster einer Metzgerei oder eines Restaurants geflogen, berichtete die Vereinigung der Metzger, Fleischer und Traiteure (CFBCT) in Paris.

Verbandspräsident Jean-François Guihard schrieb an Innenminister Gérard Collomb: „Die Angriffe, die die Metzgereien, Fleischereien und die gesamte Branche erleiden, sind nicht mehr und nicht weniger als eine Art von Terrorismus.“

Veganer leben ohne tierische Produkte. Das gilt nicht nur für die Ernährung - viele verzichten beispielsweise auch auf Leder und Wolle.

„In einem ersten Schritt wollen wir ein Treffen mit dem Innenminister. Wir hoffen auf seine Hilfe und die Unterstützung der französischen Regierung, um das Problem zu lösen“, sagte ein Sprecher des Verbands der Deutschen Presse-Agentur. Berichte französischer Medien, wonach der Verband Polizeischutz für Geschäfte fordere, bestätigte er hingegen nicht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel