Er wird sich in der Stadt Kosice im Osten des Landes mit Präsidentin Zuzana Caputova zu politischen Gesprächen (ca. 11.30 Uhr) treffen. Im Mittelpunkt wird nach Angaben des Bundespräsidialamts der russische Angriffskrieg in der Ukraine stehen. Die Slowakei hat eine gemeinsame Grenze mit der Ukraine und fürchtet um ihre eigene Sicherheit.
Steinmeier setzt mit der Reise seine Besuche an der Nato-Ostflanke fort. So war er in den vergangenen Wochen bereits in Lettland, Litauen und in Polen. In der kommenden Woche plant er einen Besuch in Rumänien. Zugleich trifft er mit Caputova eine gute Freundin - beide haben sich erst im September vergangenen Jahres in Bratislava getroffen.
Steinmeier will den östlichen Nato-Partnern, die in direkter Nähe zur Ukraine und zu Russland liegen, signalisieren, dass sie sich auf Deutschland als Verbündeten verlassen können. In der Slowakei zeigt sich dies auch daran, dass die Bundeswehr dort zur Luftverteidigung zwei Staffeln des Flugabwehrraketensystems Patriot stationiert hat. Steinmeier wird als erster deutscher Politiker überhaupt die Soldaten auf dem Luftwaffenstützpunkt Sliac besuchen.