Schock für die ARD! Der "Hart aber fair"-Moderator Frank Plasberg fällt aus gesundheitlichen Gründen für längere Zeit aus. Plasberg leide an einem temporären Ausfall des rechten Gleichgewichtsorgans, teilte die ARD am Dienstag in München mit. Das Ohr des 62-Jährigen sei durch ein "lange zurückliegendes Knalltrauma" vorgeschädigt. Die Ärzte hätten ihm deshalb Ruhe verordnet.

Susan Link vertritt Plasberg bei „Hart aber fair“

Vertreten wird Plasberg den Angaben zufolge von Susan Link. Sie moderiert unter anderem das ARD-"Morgenmagazin" und die Talkshow "Kölner Treff" des Westdeutschen Rundfunks.

Die Sendung, die montags im Ersten um 21 Uhr ausgestrahlt wird, soll ab 27. Januar vertretungsweise von ihr präsentiert werden. Die 75-minütige Live-Show wird aus Köln oder Berlin gesendet.

Susan Link soll Frank Plasberg bei "Hart aber fair" vertreten.
Susan Link soll Frank Plasberg bei „Hart aber fair“ vertreten.
© Foto: Henning Kaiser/dpa

Frank Plasberg stammt aus Remscheid und wuchs in Wermelskirchen auf

Plasberg wurde 1957 in Remscheid geboren, wuchs aber im Wemelskirchener Stadtteil Tente auf. Dort sammelte er auch erste journalistische Erfahrungen. Seine weiteren Stationen:

  • als Schüler bei der Bergischen Morgenpost (Rheinische Post)
  • Volontariat bei der Schwäbischen Zeitung in Leutkirch im Allgäu
  • Polizeireporter und Redakteur bei der Münchener Abendzeitung
  • Radio bei SWF3
  • TV-Sendung „Aktuelle Stunde“ mit Christine Westermann (1987 bis 2002)
  • seit 2001: Moderator von „Hart aber fair“
  • Moderationen von Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen2005, 2010, 2012 und 2017
  • verschiedene Unterhaltungsformate wie „Die klügsten Kinder des Nordens“ (NDR)

    Das Setting bei "hart aber fair": Frank Plasberg (rechts) befragt seine Gäste zum jeweiligen Thema der Sendung.
    Das Setting bei „hart aber fair“: Frank Plasberg (rechts) befragt seine Gäste zum jeweiligen Thema der Sendung.
    © Foto: Dirk Born/WDR/dpa

Sorge um Plasbergs Gesundheit: Das ist ein Knalltrauma

Von einem Knalltrauma spricht man, wenn die Einwirkung eines sehr hohen Schalldrucks auf das Ohr zu einer Schädigung des Innenohres führt. Das ist dann der Fall, wenn der schädigende Schall nur sehr kurz einwirkt (eine bis drei Millisekunden).

In einem Tweet wünschte Plasbergs „Stammsender“, der WDR, dem Moderator eine schnelle Genesung.