• Seit Montag 23.08. gilt die 3G-Regel bundesweit.
  • Auch für Fitnessstudios gilt die 3G-Regel.
  • Welchen Test braucht man für Fitnessstudio?
Erst testen, dann pumpen - das heißt es für Ungeimpfte ab Montag 23.08. in ganz Deutschland. Denn nun greift die 3G-Regel in Innenräumen und das heißt auch in vielen Fitnesstudios.

3G-Regel Fitnessstudio: Neue Testpflicht für Ungeimpfte tritt in Kraft

In Baden-Württemberg galt die 3G-Regel bereits, nun greift sie bundesweit. Ungeimpfte brauchen also nun einen Test für den Zugang zu Restaurants, Friseuren und auch Fitnessstudios. Möglich ist ein Antigentest, der nicht älter ist als 24 Stunden, oder ein PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden).

Fitnessstudio München Corona: Testpflicht ab Montag 23.08.

In Bayern gilt die 3G-Regel erst ab einer Inzidenz über 35. Doch das betrifft nun auch die Landeshauptstadt. Dort liegt die Inzidenz über dem Grenzwert. Deswegen greift die 3G-Regel dort.

Kündigung Fitnessstudio Corona: Fitnessstudios befürchten Kündigungswelle

Angesichts neuer Corona-Regeln rechnen Fitnessstudios mit weiteren Einbußen. „Für uns ist das eine sehr schwierige Situation“, sagte Nico Scheller, einer der Geschäftsführer der regionalen Fitnessstudiokette In Shape, der Deutschen Presse-Agentur. Die Corona-Krise insgesamt habe der Branche bereits Einbußen von rund 25 Prozent beschert. „Wir brauchen zwei Jahre, um wieder auf die frühere Mitgliederzahl zu kommen“, bilanzierte Scheller. Es sei wichtig, dass die Menschen auch während der Pandemie Sport treiben und sich körperlich fit halten können. Das Unternehmen betreibt nach eigenen Angaben 13 Fitnessstudios zwischen Stuttgart und Ulm.