Zell im Wiesental / DPA

Bei einem Gebäudebrand in Zell im Wiesental (Kreis Lörrach) sind ein Bewohner und ein Feuerwehrmann verletzt worden. Der 24 Jahre alte Hausbewohner erlitt in der Nacht zum Mittwoch schwere Brandverletzungen, teilte die Polizei mit. Er kam in eine Spezialklinik in die Schweiz. In der Dachgeschosswohnung des Mannes war der Brand den Angaben zufolge ausgebrochen. Die anderen Hausbewohner konnten den Gebäudekomplex unverletzt verlassen. Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten durch einen herabfallenden Balken leicht verletzt.

Das Feuer breitete sich den Angaben zufolge vom Dachgeschoss schnell über den gesamten Dachstuhl aus und beschädigte die beiden Häuser, die über ein gemeinsames Dach miteinander verbunden waren. Die 13 Hausbewohner müssen vorläufig in anderen Quartieren untergebracht werden.

Die Brandursache sowie die Schadenshöhe müssen noch ermittelt werden, sagte ein Polizeisprecher. Hierzu liefe die Spurensuche am Brandort. Zudem werde voraussichtlich auch ein Brandsachverständiger beauftragt.

Pressemitteilung