Hemmingen Feuer in Flüchtlingsunterkunft: Bewohner in Haft

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv © Foto: Armin Weigel
Hemmingen / DPA 06.08.2018

Ein Bewohner soll in einer Flüchtlingsunterkunft in Hemmingen (Kreis Ludwigsburg) zwei Feuer gelegt haben. Der 24-Jährige sei nach den Bränden am Freitag festgenommen geworden, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach gestand der Mann die Tat. Ein Richter erließ Haftbefehl. Grund für die Tat waren laut Polizei vermutlich psychische Probleme. In der Unterkunft hatte am Freitag zunächst im Erdgeschoss, später dann im ersten Obergeschoss je eine Matratze gebrannt. Mehrere Menschen waren zu dem Zeitpunkt im Gebäude, verletzt wurde jedoch niemand. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf mehr als 50 000 Euro.

Polizeimeldung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel