Gaienhofen Ferienbauernhof brennt ab: Haftbefehl gegen Verdächtigen

Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/Archiv © Foto: Armin Weigel
Gaienhofen / DPA 01.08.2018

Bei einem Brand auf einem Ferienbauernhof am Bodensee ist ein Schaden von etwa einer Million Euro entstanden. Verletzt wurde niemand. Bei den Löscharbeiten hatten allerdings vier Feuerwehrmänner aufgrund der großen Hitze Kreislaufprobleme. Die Polizei konnte einen Verdächtigen fassen - er kam am Mittwoch in Untersuchungshaft. Das teilte die Polizei mit. Aus ermittlungstaktischen Gründen wollten die Behörden zunächst aber weder Informationen zur Person des Verdächtigen noch zu einem möglichen Motiv veröffentlichen.

Die Bewohner des Hofes in Gaienhofen (Kreis Konstanz) - unter ihnen neun Feriengäste - konnten sich am späten Dienstagabend gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, nachdem eine Frau das Feuer unter ihrem Schlafzimmerfenster bemerkt und Alarm geschlagen hatte.

Weitere Gebäude - einschließlich der Stallungen und das Wohnhaus der Betreiberfamilie des Ferienbauernhofes - blieben unversehrt. Die Feriengäste mussten anderweitig untergebracht werden. Kriminalpolizei und Kriminaltechniker ermitteln.

Mitteilung

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel