Hugh Jackman (47) wuchs in Sydney auf, zu einer Zeit, in der es angesagt war, braun zu sein, sich am Strand zu sonnen oder mit nacktem Oberkörper Rugby zu spielen. Sonnencreme? Ach was, das war nicht cool. "Ich erinnere mich nicht, je dazu aufgefordert worden zu sein, Sonnencreme aufzutragen", erzählte Jackman 2014 im Interview an seine Jugendzeit.

Heute treffen den Schauspieler ("Wolverine") die Folgen seiner Versäumnisse von damals: "Ein Beispiel dafür, was passiert, wenn man keine Sonnencreme aufträgt. Basalzelle. Die mildeste Form von Krebs, aber trotzdem ernsthaft", schrieb Jackman auf Instagram. Auf Twitter schrieb er: "BITTE SONNENSCHUTZ BENUTZEN!!"

Es war bereits das fünfte Mal, dass er wegen Hautkrebs unters Messer musste. Erneut traf es seine Nase, die bereits drei Mal operiert worden war. Einen vierten Eingriff hatte er an der Schulter. Die letzte Operation war im Mai 2015 gewesen. Laut der Deutschen Hautkrebsstiftung ist das Basalzellkarzinom die häufigste Form des Hautkrebses. Nach Aussagen der Stiftung sind von der Erkrankung mehr Männer als Frauen betroffen. Insgesamt ist die Zahl der Neuerkrankungen in den vergangenen Jahrzehnten drastisch gestiegen - während das Alter beim Ausbruch der Erkrankung im Schnitt gesunken ist.

Langjährige Sonnenbestrahlung ohne Schutz der Haut mit Kleidung oder Sonnencreme ist die Ursache. Auch Hugh Jackman macht die Jahre im Freien ohne Sonnencreme für seine Erkrankung verantwortlich. Wie bei ihm kommen Basalzellkarzinome am häufigsten im Gesicht, an den Ohren, am Hals, auf der Kopfhaut, Schultern und Rücken vor, also den Körperteilen, die häufig der Sonne ausgesetzt sind.

Zum ersten Mal war bei dem Australier 2013 Hautkrebs diagnostiziert worden, nachdem ihn seine Frau Deborra-Lee Furness wegen eines Muttermals an der Nase zum Arzt schickte. "Deb sagte, ich soll das Mal auf meiner Nase untersuchen lassen", schrieb er damals im Internet. "Junge, hatte sie recht! Ich hatte ein Basalzellkarzinom." Auch damals forderte er seine Fans auf, zum Arzt zu gehen, sich untersuchen zu lassen und Sonnencreme zu nutzen.

Jackman selbst geht heute alle drei Monate zum Arzt und lässt seine Haut untersuchen. Laut des Cancer Councils erkranken zwei von drei Australiern noch vor ihrem 70. Lebensjahr an Hautkrebs.

Jackman ist nicht der einzige australische Star, der seine Berühmtheit nutzt, um auf Krebs aufmerksam zu machen. Auch Sängerin Kylie Minogue sprach offen über ihre Brustkrebserkrankung und brachte damit tausende andere Frauen dazu, sich untersuchen zu lassen.

Hugh Jackman produziert inzwischen sogar eine eigene Sonnencreme. Damit will er vor allem Kinder erreichen, denn "Kinder unter zehn Jahren, die keine Sonnencreme tragen, sind 50 Mal gefährdeter als andere, Hautkrebs zu bekommen, wenn sie erwachsen sind", schreibt er. Es sei wichtig, Kinder von klein an zu schützen.

Zumindest in Australien ist Jackmans Botschaft bereits seit längerem angekommen. Sonnenschutz wird in dem Land heute großgeschrieben. Schulkinder müssen breitkrempige Hüte tragen und viele Pausenhöfe sind mit Sonnensegeln überspannt.