Die fünfte Jahreszeit steht bevor: Vom 16. bis zum 22. Februar finden im ganzen Land wieder große und kleine Umzüge statt. Auch in Konstanz soll wieder in gewohntem Maße ordentlich gefeiert werden: Die Narren laden mit ihrem „Ho Narro!“ herzlich ein. Wann, wo und was in Konstanz 2023 geplant ist, erfahrt ihr hier.

Konstanzer Fasnacht 2023: Alle Umzüge im Detail

Ganz im südlichsten Zipfel des Landes findet eines der traditionsreichsten Fastnachtsfeste in Deutschland statt: Die Konstanzer Fasnacht. In diesem Jahr beginnt sie am 15. Februar 2023 mit dem Butzenlauf und endet mit einem Kinderumzug am Rosenmontag. Das Highlight ist mal wieder der Fasnachtsumzug am Schmotzigen Dunschtig. Alle Termine für Konstanz gibt es hier. Die wichtigsten zusammengefasst:

Termine vor Fasnacht

  • Butzenlauf am 15.2.23 um 20 Uhr

Termine am Schmotzigen Dunschtig

  • Wecken der Narren um 6 Uhr
  • Schul- und Kindergartenbefreiung um 9 Uhr
  • Rathaussturm um 10 Uhr
  • Hemdglonkerumzug um 19 Uhr
  • Feiern in der gesamten Stadt den ganzen Tag über

Termine am Fasnachtssonntag & Fasnachtsmontag

  • Großer Umzug am Sonntag um 14 Uhr
  • Kinderumzug am Montag um 14 Uhr

Fasching in Konstanz 2023: Tickets und Vergünstigungen

Wer über die Zeit der Konstanzer Fasnacht viel mit dem Nahverkehr unterwegs sein wird, kann ein Narrenticket kaufen. Für 15 Euro kann man damit zwischen dem 15. und dem 22.02.2023 beliebig viel mit dem Bus fahren. Das Ticket kann man einfach beim Fahrer im Bus kaufen.
Für echte Fans gibt es außerdem den Konstanzer Fasnachtsbecher für 2,50 Euro in der Touristinformation zu kaufen.

Fasnet, Fasching, Fastnacht: Woher kommen die ganzen Namen?

Die fünfte Jahreszeit hat viele Namen: In Bayern, Österreich und Sachsen ist der Begriff "Fasching" gebräuchlich. Er leitet sich vom "Fastenschank" ab, also dem letzten Ausschank alkoholischer Getränke vor der Fastenzeit. In Teilen Bayerns, Südwestdeutschlands und der Schweiz wird dagegen "Fastnacht/Fasnacht" gefeiert. "Karneval" bezieht sich auf das Rheinland. Das Wort stammt wahrscheinlich vom Mittellateinischen "carne levare", was "Fleisch wegnehmen" bedeutet.
Auch die einzelnen Tage werden unterschiedlich benannt. Die Fastnachtswoche beginnt im schwäbisch-alemannischen Raum mit dem Schmotzigen Dunschtig, im Rheinland dagegen mit der Weiberfastnacht und im Harzer Land mit dem Fetten Donnerstag. Es folgen der Nelkensamstag, der Orchideen- oder Tulpensonntag, der Rosenmontag und schließlich der Veilchendienstag, der auch Fastnachtsdienstag genannt wird.