In der Chemiefabrik Almatis in Ludwigshafen ist es am frühen Donnerstagmorgen zu einer Explosion gekommen. Wie die Nachrichtenseite des Radiosenders „Hit FFH“ berichtet, war Schweröl in einer Anlage in einem Werksgebäude der Firma in Brand geraten. Zwei Arbeiter waren demnach nach Firmenangaben zunächst vermisst, wurden aber von der Feuerwehr auf dem Gelände gefunden. Verletzt wurde niemand.

Feuerwehr nach Explosion in Ludwigshafen gerufen

Die Feuerwehr Ludwigshafen wurde einem Bericht der Polizei Ludwigshafen zufolge um 1.50 Uhr über die Auslösung der automatischen Brandmeldeanlage infolge einer Explosion in die Giulinistraße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brannte Schweröl in einer Sinteranlage in einem Werksgebäude von Almatis.

Brand an Almatis-Anlage auf 15 Metern

Dem Bericht der Polizei Ludwigshafen zufolge brannte dort eine Anlage, die zur Aufbereitung von Aluminiumoxid eingesetzt wird. Dabei kam es zu einem Austritt von Schweröl, welches sich dabei entzündet hatte. Der Brand erstreckte sich auf einer Länge von rund 15 Metern. Dabei kam es zu einem Austritt von Schweröl, welches sich entzündet hatte.

Bis zur Klärung der Explosionsursache und der sicherheitsrelevanten Überprüfung der Gebäudestatik wurde die Anlage außer Betrieb genommen. Die Maßnahmen der Feuerwehr waren gegen 5 Uhr beendet. Im Einsatz waren acht Fahrzeuge und 30 Mann der Feuerwehr, sowie Polizei und Rettungsdienst. Für den Zeitraum des Einsatzes wurde der Stadtschutz für Ludwigshafen durch die Freiwilligen Feuerwehren Stadtmitte und Frankenthal gesichert.